Kontakt

Komm zu uns!

CSS MenuMaker
 
News.
Kooperation awinta und Apozin

Nach einem Jahr ziehen wir Bilanz

Wiesbaden, August 2017: Ein Jahr nach Beginn der Kooperation zwischen awinta und Apozin ziehen wir Bilanz: Durchdachtes Online-Marketing auf allen Kanälen in Verbindung mit einer Kassensystem-Integration ist ein Garant für erfolgreiche Apotheken und zufriedene Kunden vor Ort.  

Mitte letzten Jahres startete die Kooperation zwischen zwei der größten Anbieter am Markt: awinta und Apozin haben sich für eine verbesserte Nutzung und Verbindung von Marketing- und Kassensystem für eine Erweiterung des Service-Angebotes geeinigt. Damit kamen beide Anbieter dem immer größer werdenden Kundenwunsch nach, eine integrierte Kassen- und Marketing-Lösung je nach Anforderung und Schwerpunkt der jeweiligen Apotheke in das eigene Portfolio zu integrieren.

Die gute Zusammenarbeit auf beiden Seiten umfasst zwei Lösungsvarianten: So bieten Zusatzmodule, aufbauend auf der klassischen Shop-Lösung e-ffizin von awinta die Integration in die moderne Marketing-Welt von Apozin und damit wesentliche Kommunikations-Komponenten für den betriebswirtschaftlichen Erfolg der Apotheke. Der "Marketingmantel" ist eine wichtige und sinnvolle Erweiterung für jedes e-ffizin-System im Markt.

Auf der anderen Seite können Kunden auch direkt auf die neue awinta-Edition von Apozin zurückgreifen. In diesem Fall stellt das Flagship Apozin Advanced mit der ganzen Shop- und Vermarktungskraft eines weitgefassten Multi-Channel-Erlebnisses die Basis. Die Integration in das awinta-Kassensystem ermöglicht es der Apotheke, eigene Produkte, Preise und Bestellungen direkt und komfortabel zu verwalten und sofort abzuwickeln. Gleichzeitig erhält die Apotheke eine vollständige awinta-E-Commerce-Basis-Lizenz (EBL), die auch genutzt werden kann, um weitere Systeme (Automat, virtuelle Sichtwahl etc.) anzubinden. Ebenso profitieren Apotheken, die bereits eine EBL erworben haben, von vergünstigten Konditionen bei der Anbindung an Apozin.

Das marketingorientierte und leistungsstarke Backoffice im Hintergrund erleichtert es dem gesamten Team, jederzeit inhaltliche Anpassungen auf der Seite oder im Shop vorzunehmen und aufmerksamkeitsstarke Marketing-Kampagnen über die Kanäle hinweg mit nur einem Klick zu planen und erfolgreich durchzuführen. Ein sehr großer Mehrwert für alle Apotheken, die bereits aktiv sind oder es in Zukunft sein wollen. Dabei steht Apozin dem Apothekenteam aktiv bei der Umsetzung zur Seite.

Interessant ist, dass sich die Mehrzahl der Kunden und damit eine gute zweistellige Zahl für die Flagship-Variante aus dem Hause Apozin entschieden haben. Die Bevorzugung der marketingbasierten Integrations-Lösung macht deutlich, welchen hohen Stellenwert Apotheken einem professionellen, lokalen Marketing beimessen und nicht mehr nur auf einfache Shopping- oder Vorbestell-Lösungen bauen, deren Resultate meist enttäuscht haben. „Diese positive Entwicklung bestätigt uns darin, wie wichtig und auch folgerichtig es war, die Verknüpfung der Marketing-Lösungen in das Kassensystem voranzutreiben, um die Möglichkeiten von Omni-Channel-Marketing für die lokale Apotheke noch effektiver nutzbar zu machen“, so Benedikt Becker, Gründer und Geschäftsführer der Apozin GmbH.

Manuel O. Brandt, Bereichsleiter von Apozin resümiert: „Unsere Apotheken sind immer wieder überrascht, wie unkompliziert und einfach die System-Integration erfolgt. Vor allem aber erfahren sie im realen Arbeitsalltag, wieviel Abwicklungsaufwand, Ressourcen und Zeit innerhalb der Apotheke nun eingespart werden. Das verschafft dem gesamten Team den notwendigen Raum dafür, sich wieder mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren und ausführlich und kompetent vor Ort beraten zu können. Darauf freuen wir uns weiterhin am meisten: Dieses Aha-Erlebnis und diese Erfahrung mit vielen weiteren Apotheken teilen zu dürfen.“

 

geschrieben am 23.08.2017 um 16:21:01
Rezept per App bestellen

Apozin sucht Apotheken für die Pilotphase von APOZEPT

Wiesbaden, Juli 2017. Seit 20 Jahren realisiert die Marketingagentur Apozin ganzheitliche Kommunikationskonzepte und Multi-Channel-Marketing-Lösungen für die Individualapotheke vor Ort. Im E-Health-Bereich entwickelt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Consulting-Agentur ComValue GmbH nun die App APOZEPT – und damit bereits die zweite der geplanten App-Pentalogie für den Massenmarkt.  

Apozept. Der sicherste Weg zu mehr Rezepten.

Rezepte und Artikel online bei der Apotheke vorbestellen zu können, ist nicht mehr nur einfacher Kundenwunsch, sondern längst gelebter Kundenalltag. Dafür wird mittlerweile auch auf Messenger-Dienste wie WhatsApp zurückgegriffen, die gegenwärtig jedoch immer mehr in die Kritik geraten. Der digitale Wandel verlangt heute nach weitaus höheren Sicherheitsstufen, insbesondere vor dem Hintergrund sensibler und schützenswerter Gesundheits- und Patientendaten. Und die Gefahr der illegalen Datenweitergabe an Dritte ohne eigenes Wissen darüber stiftet zusätzlich Verwirrung.

Die neue App APOZEPT löst dieses Problem für die Apotheke. Denn dank einer durchgängigen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung garantiert sie erstmalig höchste Sicherheitsanforderungen und bietet mit der komfortablen Übertragung von Rezepten in die Apotheke einen einzigartigen Mehrwert für alle Beteiligten.

Mit Apozept sicher per App bestellen.Auf Kundenseite verfügt die App über ein einfaches und klar verständliches Kundeninterface; jeder kann sie sofort richtig anwenden und nutzen. In der Apotheke werden die Nachrichten mithilfe des nativen Clients direkt an einem oder mehreren Kassenarbeitsplätzen gleichzeitig angezeigt. Ohne Umwege über das Smartphone erfolgt der sofortige Kommunikationsaustausch – ganz zur Freude und Sicherheit der Endkunden, denn sie sind sowohl  auf eine schnelle Reaktion als auch auf die vertrauliche Behandlung ihrer Daten angewiesen. 

Jede Apotheke kann APOZEPT schon jetzt für sich nutzen; die notwendige Software ist direkt am Kassenarbeitsplatz installierbar. Apotheken, die den Desktop-Client bereits nutzen, werden dem Kunden als sichere Apotheke bei der Auswahl empfohlen und bevorzugt angezeigt.

Aktuell können sich Apotheken für die 6-monatige Pilotphase kostenfrei bewerben und registrieren. Hierfür steht ihnen ab sofort ein Registrierungs-Link zur Verfügung. Damit erhalten Apotheken die einmalige Möglichkeit, das Produkt im direkten Einsatz auf dessen Alltagstauglichkeit hin zu testen, Weiterentwicklungen sowie geplante Features mit zu begleiten und sich die Vorteile des Produktes schon jetzt lokal zu sichern. Auch nach der Testphase besticht das Produkt durch sehr günstige Nutzungsgebühren. 
 
Weitere Informationen finden Sie unter: www.apozept.de

Zum kostenlosen Download für Android

Zum kostenlosen Download für iOS

geschrieben am 05.07.2017 um 16:15:48
Für Patienten, Apotheker, Ärzte, Pflegedienste und Co.

APOZIN startet mit App "Mein Medikationsplan"

App-Startscreen(Wiesbaden, November 2016) Seit fast 20 Jahren entwickelt und realisiert die Marketingagentur Apozin Multi-Channel-Lösungen und ganzheitliche Konzepte für die Apotheke vor Ort und setzt dabei auf die systematische Verbindung von Off- und Online-Kanälen. Jetzt bringt Apozin die erste App für Patienten auf den Markt, die Apothekern, Ärzten, Pflegediensten und Co. einen digitalen Medikationsplan an die Hand gibt und dabei das Wichtigste in den Mittelpunkt rückt: den Patienten selbst.

Seit dem 1. Oktober 2016 ist es amtlich: Gesetzlich Krankenversicherte dürfen einen Medikationsplan einfordern, sobald mindestens drei systemisch wirkende Arzneimittel über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen verschrieben werden. Bisher obliegt allein den Ärzten die Erstellung dieses Plans. Fachärzte und Verbände kritisieren das und fordern, Apotheker und deren unabdingbare Arzneimittelkompetenz mit einzubinden.

Eine weitere Schwachstelle in der Umsetzung offenbart sich in der Form des Plans; denn ihn gibt es für den Patienten erst einmal nur auf Papier. Ab 2018 soll der Medikationsplan dann auch digital verfügbar und 2019 über die elektronische Gesundheitskarte abrufbar sein.

Mit der App „Mein Medikationsplan“ kann der Patient das Papier jetzt ersetzen und seinen Medikationsplan vor dem Verlieren und Verknittern bewahren. Hierfür liest die App den 2D-Barcode aus und überträgt ihn mitsamt der Daten direkt auf das iPhone. Genau das garantiert höchste Sicherheit. Der Clou dabei: Die Ansicht von Patient und Fachpersonal unterscheidet sich - eine App also, die sowohl patienten- als auch lösungsorientiert denkt. Der Medikationsplan kann durch den Barcode vom Arzt oder Apotheker ganz einfach in dessen System eingelesen und danach entsprechend angepasst und verändert werden. Erneut den generierten Barcode eingescannt, landet der angepasste Plan anschließend wieder auf dem iPhone des Patienten; der vorherige wird in der Patienten-Historie mit dem Ausstellerhinweis archiviert. So geht nichts mehr verloren.

Mein Medikationsplan

Benedikt Becker, Geschäftsführer von Apozin, meint: „Schon immer haben wir Multi-Channel-Lösungen entwickelt, die den Alltag von Gesundheitsdienstleistern enorm erleichtern und die Kundenbeziehung nachhaltig verändern und stärken. Wir müssen Veränderungen vom Markt her unterstützen und dabei helfen, mit patientennahen und unkomplizierten digitalen Lösungen die Abläufe im Gesundheitswesen zu vereinfachen und für alle Teilnehmer komfortabler und sicherer zu gestalten. Die App hat noch viel Entfaltungspotential. Wir bereiten schon jetzt sinnvoll Erweiterungen vor, die vor allem Sicherheits- und Komfortfunktionen umfassen. Denn es geht um einfach und sicher. Und nur dann ist es ein Produkt, das auch zum Patienten passt.“

Die App gibt es jetzt kostenfrei zum Downloaden im Apple-Store:
https://itunes.apple.com/de/app/mein?medikationsplan/id1162161303?mt=8

Link zum Download des Infoblattes für Kunden und Patienten:
http://www.apozin.de/download/infoblatt_medikationsplan.pdf

Demnächst ist die App auch für Android erhältlich.

geschrieben am 01.11.2016 um 12:09:49
Profi-Auftritt für Apotheken

APOZIN bringt ADVANCED ONLINE-FILIALE auf den Markt

(Wiesbaden, 01.09.2016) Seit fast 20 Jahren entwickelt und realisiert die Marketingagentur APOZIN Kommunikationslösungen und ganzheitliche Konzepte für die Individualapotheke vor Ort. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf Lösungen, die digitale und reale Welten der Apotheke innovativ miteinander verbinden. Mehr als 500 Kunden betreut APOZIN mittlerweile, Tendenz steigend.

Advanced Online-Filiale. Ausblick mit Weitblick.

Apotheker glauben an die Digitalisierung! Das ergab die aktuelle Aposcope-Umfrage von Apotheke Adhoc. Mehr als 67 % erkennen dabei die tragende Rolle des Online-Marketings für ihre Branche. Die Realität sieht jedoch anders aus; denn nur 80 % der Apotheken verfügen heute tatsächlich über eine eigene Website, nur jede zweite nutzt die Kraft elektronischer Formate wie E-Mailings oder Social-Media. Das zu ändern, hat sich APOZIN zur Kernaufgabe gemacht. Denn Kommunikation und individuelle Beratung haben auch im Zeitalter des Internets für den Einzelnen nichts an Bedeutung verloren.

Manuel O. Brandt, Bereichs- und Vertriebsleiter der APOZIN GmbH, formuliert es noch präziser: „Das Internet von heute bietet viel mehr als nur gut gestaltete Homepages; die Internet-Technologie hält Lösungen mit hohem Komfort und extrem ausgefeilter Benutzerfreundlichkeit für den Kunden bereit. Aber auch für die Offizin selbst. Das größte Erfolgspotential liegt hier in Multi-Channel-Lösungen, und nicht etwa in reinen Versandhandelsshops.“

APOZIN ist einer der führenden Online-Marketing-Anbieter auf dem Markt und zählt einige der größten und anspruchsvollsten Kunden zu seiner Klientel. Ab September 2016 erweitert das Unternehmen nun offiziell sein Portfolio und bringt mit der ADVANCED Online-Filiale das bisher größte Multi-Channel-Produkt in seiner Geschichte auf den Markt.

Mit der ADVANCED Online-Filiale werden Kunden rund um die Uhr und von überall aus versorgt. Flexible Marketing-Lösungen, hohe Individualität im Design und innovative Technologie im Hintergrund zeichnen das Produkt aus. Die Darstellung ist für alle portablen Endgeräte optimiert und geht über gewohnte Responsive-Lösungen hinaus. Der Vollsortiments-Shop mit etwa 400.000 Produkten sowie suchmaschinenoptimierten 360°-Abbildungen mit den LMIV-Informationen ist zentrales Element der Online-Filiale und vereint fortschrittlichste Shop-Features. Ob online, mobil oder per App – höchster Bedienkomfort ermöglicht es den Endkunden, jederzeit auf die Inhalte der Apotheke zuzugreifen und online einzukaufen.

Advanced Online-Filiale: Ausblick mit Weitblick.Benedikt Becker, Gründer und Geschäftsführer von APOZIN, zeigt sich selbst zufrieden mit dem Ergebnis: „Die größte Herausforderung bestand darin, die Marketing- und Absatzwege so optimal an das Kundenverhalten anzupassen, dass Off- und Online miteinander verschmelzen und zu einem einheitlichen Kundenerlebnis werden. Wir wollten integrierte und nachhaltige Lösungen, die es der Apotheke immer so einfach wie möglich machen, Kommunikation und Marketing zu steuern und für sich zu nutzen. Und das über alle Kanäle hinweg.“

Eingebettet in relevante Inhalte wie das persönliche Gesundheitsmagazin, die monatlichen ApothekenNews per Mail, Services der Apotheke mit direkter Terminvereinbarung, Notdienst- und Pollenflugkalender, Medikamentenvorbestellung oder die direkte Shopverlinkung aus Facebook, erhält die ADVANCED Online-Filiale das entsprechende Lokalkolorit. Aktionen oder Kampagnen der Apotheke können im Backoffice geplant, gesteuert und automatisch auf alle Medien ausgespielt werden.

Gemeinsam mit AWINTA geht APOZIN sogar noch einen Schritt weiter - denn die ADVANCED-Online-Filiale gibt es auch als eCommerce-Lösung in der AWINTA-EDITION. Mit dieser vernetzten Lösung verschmelzen Kassen- und Marketing-System zu einer Einheit - und damit zu einer Gesamtlösung, die die Kompetenzen der Apotheke vor Ort um ein Vielfaches erweitert, den Arbeitsalltag erleichtert und ganz neue Möglichkeiten bietet, das eigene Stammkundenmarketing der Apotheke zu eröffnen.

Designerstücke. So individuell wie Apotheken selbst.

Mit der Einführung des Produktes bietet APOZIN jetzt auch Webinare zur Produktvorstellung an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Gerne erfragen Sie einen individuellen Termin unter: http://www.apozin.de/webinare. Darüber hinaus können interessierte Apotheken per Mail unter: advanced@apozin.de einen Termin erfragen.

Informieren Sie sich hier:
http://www.apozin.de/advanced
http://www.apozin.de/webinare

geschrieben am 01.09.2016 um 12:09:49
Vorreiter für Apotheken-Marketing mit KaufDA

Pilotphase mit KaufDA erfolgreich beendet. Es geht in die nächste Runde.

 

Nach dem erfolgreichen Beenden der Testphase wechselte die Partnerschaft mit KaufDA vor Kurzem in den regulären Betrieb. Und das auch nicht zuletzt auch deshalb, da die Auswertung der Testaktion alle bisherigen Erwartungen bei Weitem übertraf:

  • 23 % der Nutzer, die bestimmte Apozin-Prospekte angesehen haben, besuchten danach die jeweilige Apotheke
  • Bei 66 % mündete dieser Besuch tatsächlich in einem Kauf in der Apotheke.
  • Ganze 77 % der Apothekenbesucher haben dabei bis zu 30 EUR ausgegeben.

 

Diese starke Partnerschaft ermöglicht es uns, Apotheken besonders attraktive Konditionen und eine Erweiterung des Leistungsumfangs anbieten zu können. Sichern Sie sich Ihr Vorteilspaket und wenden Sie sich bei Interesse gerne an uns.

Ihr Apozin-Team

geschrieben am 01.04.2016 um 12:46:48
Apozin erweitert Produktpalette

„Apozin Essential“ bietet günstigen Einstieg ins Multi-Channel-Marketing mit Wachstumsoption

Seit fast 20 Jahren entwickelt und realisiert die Marketingagentur Apozin Kommunikationslösungen und ganzheitliche Konzepte für die Individualapotheke vor Ort. Fokussiert hat sich das Unternehmen vor allem auf Multi-Channel-Marketing-Strategien, die Off- und Online perfekt miteinander verknüpfen, um auf die Entwicklungen im Gesundheitsmarkt vorbereitet zu sein und dem klassischen Versandhandel Paroli bieten zu können. Mehr als 500 Apotheken betreut Apozin mittlerweile, Tendenz steigend.

„Pro Jahr gibt es in Deutschland 20 Millionen Suchanfragen mit Apothekenbezug. Circa 80 Prozent aller Online-Recherchen zu bestimmten Indikationen münden direkt in einem Besuch vor Ort“, erklärte Joss Hertle, Leiter des Bereichs Healthcare von Google Deutschland, kürzlich auf der VISION.A in Berlin. Neueste Studien untermauern diese Aussagen – Apotheker vor Ort sind die wahren Multi-Channel-Gewinner, da sie bei 5 von 6 Entscheidungsfaktoren gegenüber dem reinen Onlinehandel punkten können (siehe Video: http://www.apozin.de/mcm-video).

Apozin zählt mit seinen bisherigen Premium-Lösungen im höheren Preissegment einige der größten und anspruchsvollsten Kunden am Markt zu seiner Klientel. Nun bringt die Agentur mit „Apozin Essential“ ein MCM-Produkt heraus, das jeder Apotheke – unabhängig von Ausrichtung oder Größe – einen einfachen und zielgerichteten Einstieg in die Online-Welt ermöglichen soll. „Wir wollten eine Welt schaffen, in der der Kunde immer Kunde seiner Apotheke bleibt. Ganz gleich, wo er ist. Ganz egal, wann er sie braucht. Mit der neuen Apozin Essential-Welt ist es uns gelungen, diesen Anspruch so individuell auf die Bedürfnisse der Apotheke zuzuschneiden, dass jetzt jede Apotheke davon profitieren kann“, so Benedikt Becker, Gründer und Geschäftsführer der Apozin GmbH.

Dafür stellt Apozin neben der Essential-Basis-Version mit aktuellem Gesundheitsmagazin, Rabatt-Aktionen, Notdienstkalender und eigenem Kundenbereich bei Bedarf weitere Module zur Verfügung, die den Internet-Auftritt um verschiedene Online-, Shop-, Mobil- und Social-Media-Lösungen erweitern und durch Print-Varianten ergänzen. Interessant ist vor allem der damit einhergehende „Investitionsschutz“, der es den Apotheken als Kunden von Apozin erlaubt, auch zukünftig flexibel und bedarfsgerecht zu agieren und den individuellen Anforderungen entsprechend zu wachsen, ohne den Anbieter wechseln zu müssen.

Dieses flexible Produkt-System verleiht „Apozin Essential“ eine disruptive Marketingkraft, die den Markt entscheidend verändern könnte. „Wir alle, und damit meine ich unser gesamtes Team aus Apothekern, PTAs, Designern, Vertriebsfachleuten, Marketingspezialisten und Programmierern, freuen uns, nach all den Jahren der Entwicklung und Erprobung dieses ausgefeilte Produkt nun einem breiten Markt zugänglich machen zu können“, resümiert B. Becker.   

Um individuelle und auf die jeweilige Apotheke zugeschnittene Lösungen anbieten zu können, setzt Apozin auch in Zukunft auf eine produktübergreifende Systemintegration. Diese Offenheit gegenüber anderen Systemwelten sowie deren Anbindungsfähigkeit und -möglichkeit gehören zur gelebten Unternehmensphilosophie.

Apozin Essential ist ein günstiger Einstieg in die integrierte Welt der Multi-Channel-Marketing-Produkte von Apozin. Durch den Investitionsschutz kann die Apotheke jetzt bedarfsgerecht und kostenoptimiert wachsen.

Mit der Einführung des Produktes bietet Apozin jetzt auch Webinare zur Produktvorstellung an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die ersten Termine hierfür ersehen Sie bitte unter: http://www.apozin.de/webinare. Interessierte Apotheken können darüber hinaus per Mail unter: essential@apozin.de einen individuellen Termin erfragen.

geschrieben am 23.03.2016 um 12:46:32
Pilotphase beendet

Mit der erfolgreichen Beendigung der Pilotphase von „Apozin direkt“ ist nun der Startschuss für eine neue, innovative und umfassende Produktserie gefallen, die für den gesamten Apothekenmarkt greifbar sein wird.

Der neue monatlich erscheinende Direkt-Flyer verfügt über eine zusätzliche neuartige Onlinevermarktungsstrategie. Besonderheit ist auch, das erstmals keine Apozin „Online Filiale“ benötigt wird. Apozin direkt ist uneingeschränkt für alle Apotheken deutschlandweit verfügbar. Sie haben die Möglichkeit aus einen Pool mit jeweils bis zu 400 Top-Produkten zu wählen und direkt Ihre Offizin-Preise und Rabatte zu hinterlegen.

Schaffen Sie einen Mehrwert für Ihren Kunden und binden Sie ihn an Ihre Offizin. Rabatt-Coupons, Ihr individuelles Logo und die farbliche Anpassung an Ihre Farben sind nur einige der unschlagbaren Argumente, die für den neuen Direkt-Flyer von Apozin sprechen.

geschrieben am 01.08.2015 um 12:04:35
Call-to-Action-Button

Dass Facebook im Multichannel-Marketing eine wichtige Rolle spielt, wissen Sie bereits. Jetzt bietet Facebook eine neue weitere Funktion: den „Call-to-Action-Button“. Perfekt geeignet, um einen Facebook-User direkt zu einer Aktion aufzufordern. Sie können aus verschiedenen Aktionen auswählen wie:

„Kontaktiere uns“, „App nutzen“, „Jetzt einkaufen“, „Registrieren“ und noch weiteren Aktionen. 

Um den „Button“ einzurichten, melden Sie sich mit Ihren Administration-Konto an (in der Regel dürfte das Ihr normales Facebook-Konto sein), und gehen Sie bitte auf Ihre Facebook-Page. Dort klicken Sie neben dem Gefällt-Mir-Button auf Call to Action erstellen. Suchen Sie Ihre gewünschte Aktion aus und fügen Sie die Ziel-URL ein (das ist ein Link der Seite, die geöffnet wird, sobald der User auf den Button klickt). Folgen Sie den weiteren Anweisungen, bis die Aktion erstellt wurde. Nun ist der Button fertig. Sie können Ihn jeder Zeit bearbeiten oder löschen und über Einstellung einsehen, wie oft er in den letzten 7 Tagen angeklickt wurde. 

TIPP: Warum nutzen Sie diese Funktion nicht gleich mal, um Kunden den direkten Weg zu Ihnen zu weisen? Hierfür in Ihrer Online-Filiale auf „Wir über uns“ die Wegbeschreibung wählen und die URL (das ist die komplette Adresszeile oben im Browser, beginnend mit http…) kopieren und jetzt einen „Call-to-Action“ Button erzeugen: "Ihr Weg zu uns".

geschrieben am 04.05.2015 um 11:34:41
Stammapotheke war gestern

Die Unternehmensberatung Sempora kam bei einer Befragung von 630 Verbrauchern auf das Ergebnis, dass nur noch 16% der Kunden immer wieder in Ihrer Stammapotheke einkaufen. 38% haben zwei bis 3 bevorzugte Apotheke und weitere 33% bestellen je nach Bedarf auch gerne in einer Internetapotheke oder vor Ort. Und 24% der Befragten haben überhaupt keine Präferenz: sie kaufen einfach in der Apotheke, die am nächsten ist. 

Der Versandhandel hat hier stark zugelegt seit dem letzten Jahr: von 47% der Kunden, die schon bei einer Versandapotheke eingekauft haben, stieg die Zahl auf drei Viertel der Befragten. Und auch die Zufriedenheit hat sich verbessert von 6,7 auf 8,4 auf einer Skala von 1 bis 10. 

Gerade diese Zahlen belegen, wie wichtig es ist, sich wieder auf den Stammkunden zu konzentrieren und für ihn Ihre Apotheke zu seiner Lieblingsapotheke zu machen. Die Entwicklung zum Multi-Channel-Markt gibt hier die wichtigsten Anhaltspunkte und zeigt auf, wie man als lokale Apotheke eben auch vom Internet profitieren kann - und zwar ohne Versandhändler werden zu müssen.

Wir empfehlen, weitere Zusammenhänge unserem Multi-Channel-Video zu entnehmen: zum Video.

geschrieben am 04.05.2015 um 11:30:32
Multichannel in der Praxis

Viele Deutsche sind zur Zeit in Shopping-Laune. Denn die Umsätze legten im Januar dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahresmonat ordentlich zu: der Online-Umsatz stieg um 14% und der Einzelhandelsumsatz um 5,3%. Und, obwohl die Online- und Offline-Welten viele eigene Vorteile haben, werden sie erst in Kombination stark und entfalten ihre volle Kraft. Auch wenn der Online-Handel in vielen Unternehmen eine mittlerweile große Rolle spielt, darf der Handel vor Ort nicht vernachlässigt werden. Der gleichen Meinung ist auch Scott Galloway, der Marketing-Professor an der New Yorker Stern School of Business. Er sieht Pure Player (also die Anbieter, die sich nur auf einen Absatzkanal zur Vermarktung setzen; Anm. d. Red.) als die kommenden Verlierer. Seiner Meinung nach braucht man nicht nur ein gutes Online-, sondern auch umbedingt ein Ladenkonzept.

Und Ernsting’s family beherrscht mittlerweile beide Konzepte. Dies zeigt Wirkung: 80% der Online-Bestellungen werden in einer Filiale abgeholt und 30% der Kunden kaufen zusätzlich noch etwas ein. Auch Media-Markt und Saturn kommen auf eine Abholer-Quote von bis zu 50%.

Was das für die Apotheke bedeutet und wie Sie von dieser Entwicklung profitieren können, das zeigt Ihnen unser kurzes Video, das über 15 Studien zu diesem Thema anschaulich zusammenfasst. 

Hier gehts zum Video: Apotheker Im Business: Fakten und Gedanken zum Multi-Channel-Markt.

geschrieben am 04.05.2015 um 11:12:43
Facebook 1 mal 1

Viele unserer Kunden haben mittlerweile auch eine Facebook-Seite. Wir geben Ihnen nützliche Tipps, damit Sie Ihre Seite besser verwenden können und vor allem die dazugehörigen Statistiken besser verstehen.
Diesen Monat zeigen wir Ihnen zunächst, wie Sie auf die Statistiken zugreifen können.
 
Um Zugriff auf die Statistiken Ihrer Facebookseite zu erhalten müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein:
 
1. Ihr Facebookaccount muss auf Ihrer Facebookseite als   Administrator eingetragen sein
2. Ihre Seite benötigt mindestens 30 "Gefällt mir"-Angaben


Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, erscheint über Ihrer Facebookseite eine zusätzliche Leiste, in der Sie auf "Statistiken" klicken können (s. Screenshot). Dort finden Sie verschiedene Rubriken, die eine Menge über die Performance Ihrer Facebookseite aussagen:
„Gefällt mir“-Angaben, Reichweite, Besuche, Beiträge und Personen. In den folgenden Monaten erklären wir Ihnen, was die Rubrikenaussagen.
 

geschrieben am 08.01.2015 um 12:36:03
Die App-Vorschaltseite ist da!

Entdecken Sie hier Ihre neue App-Vorschaltseite (funktioniert nur in Verbindung mit dem Apozin App-Modul) :

Besucht ein Smartphone-Nutzer nun Ihre Online-Filiale wird er automatisch auf Ihre App aufmerksam gemacht. Ab heute hat er dann die Wahl, die Seite in normaler Darstellung anzusehen oder direkt Ihre App zu downloaden, falls er diese noch nicht hat. Einfacher geht es nicht.

Damit für den Kunden aber alle wichtigen Informationen sofort ersichtlich sind, werden diese direkt auf der Vorschaltseite platziert. Ebenso gibt es die Möglichkeit der direkten Medikamentenvorbestellung. Ihr Kunde gibt hierzu einfach Vor- und Nachname inkl. einer Telefonnummer an und kann im Anschluss sein Rezept abfotografieren und direkt an Ihre Apotheke senden. Sie erhalten das Rezeptfoto umgehend als Email und können somit die Bestellung vorbereiten.

geschrieben am 17.11.2014 um 12:54:28
Personelle Veränderungen bei Apozin

In unserer Kundenbetreuung hat sich einiges getan. Zum Ende des Monats verlässt Frau Sopar als Key-Account Managerin unser Unternehmen. Diese Veränderung nutzen wir um Ihrem Wunsch nach mehr Stabilität und festen Ansprechpartnern nachzukommen. Hiermit stellen wir Ihnen die neue Aufteilung des Teams vor:

Kundenbetreuung:

Frau Miriam Leonard ist Ihre erste Ansprechpartnerin am Telefon und steht für alle Fragen offen. Sie vergibt Termine, gibt Ihnen Hilfestellung im Umgang mit Ihrem BackOffice und leitet spezielle Anliegen an die geeignete Fachkraft weiter.

Frau Inga Wohlleben steht Ihnen bei der Online Stellung Ihrer Website zur Verfügung und betreut Sie bis zur Eröffnung Ihrer Online-Filiale. Auch kümmert sie sich um schnelle Auftragsabwicklung und behält den Status Ihrer Printbestellungen im Blick.

Frau Gertrud Himmer berät Sie fachkundig über unsere Printprodukte und Aktionen. Sie teilt Ihnen Neuigkeiten mit und unterstützt Sie bei der Suche nach einem für Sie geeigneten Hilfsmittel zur Bewerbung Ihrer Apotheke.

 
Unsere Kontaktdaten bleiben unverändert:
 
Telefon: 0611-504636-0 (Mo-Fr 9h-17h)
E-Mail: kundenbetreuung@apozin.de

 

geschrieben am 17.11.2014 um 12:45:46
Das Betreuungs-System ist da!

Wir sind stets bemüht, die Abläufe in der Kundenbetreuung zu verbessern. Ein Ergebnis dieser Bemühung ist unser neues Betreuungs-System. Sie finden es in ihrem Backoffice der Online - Filiale oder können es auch hier aufrufen
 

Mit diesem System können Sie Ihre Fragen und Anliegen in Form eines Tickets an uns schicken. Jeder Anfrage wird eine eindeutige Ticket-Nummer zugewiesen. Mit dieser Ticket-Nummer können Sie den Status Ihrer Anfrage jederzeit online nachverfolgen.

Zu Ihrem Überblick werden alle Anfragen mit dem dazugehörigen Nachrichtenverkehr in unserem System gespeichert.

Über eine neue Antwort bezüglich Ihrer Anfrage werden Sie per E-Mail informiert. Deswegen ist für die Erstellung des Tickets eine gültige E-Mail Adresse erforderlich.
 
Sie finden außerdem eine umfangreiche FAQ-Sektion, bei der Sie Antworten zu häufig gestellten Antworten finden.
 
Natürlich können Sie uns auch weiterhin über E-Mail und Telefon erreichen.

geschrieben am 17.11.2014 um 11:46:57
Unser Fachartikel die digitale Welt in der Apotheker Zeitung

Der sechste Fachartikel "Die digitale Welt - alles anders?" ist am 03.03.2014 in der Apotheker Zeitung erschienen. Erfahren Sie alles über digitale Natives und ihre Wettbewerbsvorteile.

Hier können Sie sich den gesamten Artikel ansehen.

geschrieben am 06.03.2014 um 15:08:10
Unser Fachartikel Ist der Kunde heute überhaupt noch König? in der Apotheker Zeitung

Der fünfte Fachartikel "Ist der Kunde heute überhaupt noch König?" ist am 16.12.2013 in der Apotheker Zeitung erschienen. Erfahren Sie alles über Kundennähe in der Apotheke.

Hier können Sie sich den gesamten Artikel ansehen.

geschrieben am 19.12.2013 um 14:27:22
Integriertes Marketing für deutlich mehr Frequenz

In der Aktuellen Ausgabe "Der Finanz Kompass" hat Apozin ein Artikel zu Integriertes Marketing für deutlich mehr Frequenz.

Erfahren Sie alles über diesen Artikel hier.

geschrieben am 04.12.2013 um 15:37:39
Unser Fachartikel 3-dimensionales Marketing in der Apotheker Zeitung

Der vierte Fachartikel "3-dimensionales Marketing" ist am 11.11.2013 in der Apotheker Zeitung erschienen. Erfahren Sie alles über effektives Marketing.

Hier können Sie sich den gesamten Artikel ansehen.

geschrieben am 20.11.2013 um 16:01:29
Finanz-Gipfel: Aus Minus ein Plus machen

nach dem großen Erfolg des Finanz-Gipfels im letzten Jahr findet am
 

Mittwoch, den 20. November 2013

wieder der aktuelle Finanztreff im Apothekenmarkt statt. Wir laden Sie herzlichst zum 2. Finanz-Gipfel in die VR-Bank Kreis Steinfurt in Rheine (Westfalen) ein.

Bringen Sie Ihr Finanzwissen kompakt und praxisnah auf den aktuellen Stand und nehmen Sie neue Impulse für den Erfolg Ihrer Apotheke mit. Sie erfahren zum Beispiel wie Sie Ihre Vermögenswerte auch in Niedrigzinsphasen erhalten oder wie Sie Ihre Warenwirtschaft vor Mitarbeiter-Diebstahl schützen können. Steuerberater, Apotheker, Unternehmens- und Finanzberater – kompetente Referenten sorgen für Informationen der gesamten Themenbreite. Nicht zuletzt deshalb laden wir Sie ein, sich auch von Ihrem Steuer- bzw. Finanzberater zum Finanz-Gipfels begleiten zu lassen.

Die beigefügte Broschüre gibt Ihnen einen detaillierten Einblick in die Themen des Finanz-Gipfels. Zusätzlich finden Sie alle Informationen sowie das Anmeldeformular stets aktuell unter www.apothekenzukunft.de.

Schnell noch anmelden sonst startet der Finanz-Gipfel ohne Sie!

geschrieben am 18.11.2013 um 09:55:20
Unser Fachartikel Apotheke als Marke? in der Apotheker Zeitung

Der vierte Fachartikel "Apotheke als Marke? Markenbildung durch Markenstolz" ist am 02.09.2013 in der Apotheker Zeitung erschienen. Erfahren Sie alles über Markenbildung und Positionierung im Markt.

Hier können Sie sich den gesamten Artikel ansehen.

geschrieben am 23.09.2013 um 17:25:05
APOTHEKE ADHOC titelt: Amamed - Amazon für Apotheken

Wie einem Artikel in der APOTHEKE ADHOC zu entnehmen ist, steht die neue Bestellplattform amamed in den Startlöchern. Die Bestellplattform soll ohne Provisionen auskommen und die Angebote von Versand- und Lokalapotheken gegenüberstellen, um zu zeigen, dass die Lokalapotheke schneller und meist günstiger ist. Apozin-Kunden können sich ab sofort kostenlos registrieren und ihre PLZ-Gebiete reservieren.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel
http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/lieferdienste-amamed-amazon-fuer-apotheken/

geschrieben am 22.08.2013 um 09:44:50
Unser Fachartikel Teamarbeit ist Dreamarbeit in der Apotheker Zeitung

Der dritte Fachartikel zum Thema Marketing mit dem Titel "Teamarbeit ist Dreamarbeit - Paradigmenwechsel für den Erfolg" ist seit Montag in der Apotheker Zeitung zu lesen.

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen

geschrieben am 13.08.2013 um 11:14:03
Der Fachartikel Schnell gefunden werden in der Zeitschrift Die erfolgreiche Apotheke

Der Fachartikel zum Thema Suchmaschinen-Ranking mit dem Titel "Schnell gefunden werden" ist jetzt in der Zeitschrift "Die erfolgreiche Apotheke" zu lesen.

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen

geschrieben am 07.08.2013 um 12:02:49
Unser Fachartikel Perspektivenwechsel in der Apotheker Zeitung

Der zweite Fachartikel zum Thema Marketing mit dem Titel "Perspektivwechel" ist seit Montag in der Apotheker Zeitung zu lesen.

Als besonderes Highlight haben wir ein Instrument entwickelt mit dem Sie kostenlos und unverbindlich eine Eigenbild-Fremdbild-Analyse durchführen können.
 

Unter der Adresse www.apozin.de/az28 finden Sie unser neues Analyse Werkzeug

 

Hier können SIe den ganzen Artikel lesen

geschrieben am 09.07.2013 um 12:42:57
Apozin schreibt Fachartikel zum Thema Marketing in der Apotheker Zeitung

Was Sie schon immer wissen wollten....Nein kein Filmtitel aber doch eine Liebesromanze. Statt Woody Allen steht aber diesmal APOZIN im Rampenlicht mit einer Lovestory die sich nur um die Kunden dreht. Lesen Sie dazu den ersten Teil des Fachrtikels zum Thema Marketing aus der Apotheker Zeitung / Ausgabe 23.

Artikel hier ansehen

geschrieben am 26.06.2013 um 20:39:51
Sommeraktion 2013

Endlich ist der Sommer da!

Pünktlich vor der begehrten Ferienzeit unterstützen wir Sie gerne wieder mit einer Sommer-(Print?)Aktion für Groß & Klein. Wir bieten Ihnen ein tolles und abwechslungsreiches Gesamtpaket, abgestimmt auf die aktuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden.

Angefangen bei der Familie in Reiselaune, welche Ihre Reisapotheke auffüllen möchte, bis hin zu den Kleinen, die plötzlich ganz groß werden, wenn der erste Schultag näher rückt. Nutzen Sie z.B. den Gutschein für den Reiseapotheken-Check mit Ihrem Logo, um Bestands-/sowie Neukunden in Ihre Offizin zu locken/holen/bringen? und profitieren Sie in einer Vor-Ort Beratung von Zusatzverkäufen und zukünftiger Kundenbindung.

Für Ihre kleinsten Kunden haben wir ein tolles Kids-Paket erstellt: Angehende Abc-Schützen freuen sich über den ersten Stundenplan mit rückseitig nützlichen Verkehrstipps und für kleine Jäger und Sammler gibt es ein neues Stempelheft, welches Sie jahreszeitenunabhängig einsetzten können.

Nutzen Sie unsere Sommer-Aktion 2013 und sichern Sie sich den besten Werbeplatz im Haushalt Küche-Pinnwand, Kühlschrank usw.) Ihrer Kunden!

Hier können Sie das Auftragsformular runterladen

geschrieben am 06.06.2013 um 17:13:31
Exklusiv für Apozin-Kunden – Umsatz steigern mit PayPal

Ab sofort haben alle Apoziner die Möglichkeit, PayPal in ihren Online-Shop zu integrieren und sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.

Mit PayPal bieten Sie Ihren Kunden ein sicheres, unkompliziertes und weltweit anerkanntes Zahlungsmittel. Allein 12 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Paypal täglich.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Der Verbraucher hinterlegt seine Bankdaten oder Kreditkartennummer einmalig bei Paypal. Mit nicht mehr als zwei Klicks kann er nun seine Zahlungen tätigen, egal ob von zu Hause aus oder mobil via Smartphone. Das spart enorm viel Zeit und schafft Sicherheit, da die empfindlichen Kontodaten nicht bei jedem Online-Einkauf erneut über das Internet gesendet werden müssen.

Davon profitieren Sie natürlich auch als Verkäufer. Langwierige Eingabeprozesse sowie Unsicherheiten bei den Zahlungsmodalitäten führen oftmals zu Kaufabbrüchen und damit zu Umsatzverlusten, die sich mit PayPal ganz einfach vermeiden lassen. Zudem bekommen Sie innerhalb von Sekunden das Geld auf Ihrem Paypal-Konto gutgeschrieben.

Weitere Informationen zur Einbindung von PayPal und zu unserer einmaligen Sonderaktion finden Sie auf dem beigefügten Angebotsblatt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter kundenbetreuung@apozin.de zur Verfügung.

PayPal – So zahlt man heute! Jetzt Formular herunterladen!

geschrieben am 05.02.2013 um 18:18:33
Social Media Guidelines zum Downloaden

In der Aktuellen Ausgabe der DAZ hat Apozin einen Artikel über Social Media Guidelines veröffentlicht.

Diese wurden extra für die Apotheken entwickelt – mit der zunehmenden Nutzung von Facebook und Co. wächst auch die Unsicherheit im Umgang damit. Was dürfen Mitarbeiter posten? Was ist privat und was nicht und wo sind Überschneidungen? Wer postet wann? Wie ist es mit geschützten Informationen, auf was muss geachtet werden? Immer mehr Unternehmen setzen deshalb inzwischen sogenannte Social Media Guidelines ein, die solche Fragen verbindlich regeln und für eine gemeinsame Verantwortung des Teams im Social Media Bereich sorgen.

Sie können die Social Media Guidelines kostenlos auf http://www.apozin.de/guidelines erhalten.

geschrieben am 30.11.2012 um 16:57:07
Apotheker entdecken Social Media für sich

Der aktuelle Apothekerprotest lässt einige Apotheker die neuen Kanäle des Social Media entdecken. Taten sich die Apotheker bisher immer schwer, wenn es um Facebook, Youtube und Co. ging, so zeigt zum Beispiel die Apothekerin Ann-Katrin Kossendey mit ihren unterhaltsamen und informativen Youtube-Videos, wie Apothekerprotest im Jahr 2012 aussehen kann.

In ihrem aktuellen Video setzt sie sich mit der heftig kritisierten Apothekenbetriebsordnung auseinander:

http://www.youtube.com/watch?v=ftf09SP7deM

Über Facebook, Google + und Twitter sowie einschlägige Online-Magazine wie Apotheke adhoc findet ihre Kampagne weite Verbreitung und Zustimmung. Gerade Social Media bietet für Apotheker eine große Chance, denn sie leben vom direkten Kontakt mit den Menschen, sind in deren engsten Lebenskontext eingebunden. Für große Unternehmen ist es vielleicht in Zukunft gar nicht mehr so spannend, mehrere tausend Likes auf Facebook oder Follower auf Twitter zu haben - die ersten Medienexperten unken bereits, der Social Media Hype sei vorbei. Für die Apotheke allerdings beginnt genau hier die Chance und so finden sich die ersten Apotheken bereits auf Facebook - mit zum Teil sehr großem Erfolg.

Unsere Kundin Ursula Porten-Bergmann zum Beispiel nutzt Facebook, um über aktuelle Aktionen zu informieren - und stößt auf große Begeisterung unter ihren Kunden. Facebook ist die Chance, auf direktem Wege mit den Kunden zu interagieren, Rückmeldungen zu bekommen, auch eben mal Kritik, aber vor allem dem Kunden das Gefühl zu vermitteln, dass er und seine Meinung, sein Wohlbefinden von Bedeutung sind.

Es bleibt zu hoffen, dass der Apothekerprotest einigen Apothekern die Augen öffnet für die Chancen, die Social Media ihnen bietet.

geschrieben am 09.10.2012 um 09:39:49
Apotheken im Saarland planen den Streik

Im Saarland bereiten sich die ersten Apotheken auf den Streik vor - zwar sollen keine Apotheken schließen, doch die Abgabe von Medikamenten soll deutlich verzögert werden, weil nur noch der Apothekeninhaber Medikamente abgibt, während die Angestellten mit Handzetteln über die Forderungen der Apotheken informieren.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/politik/saarland-apotheken-schraenken-betrieb-ein

geschrieben am 30.08.2012 um 10:17:26
Besuchen Sie unseren neuen Blog

Unter http://apozin.wordpress.com/integriertes-marketing/ bloggen wir ab sofort zu allen Fragen rund um Apothekenmarketing.

geschrieben am 27.08.2012 um 17:41:04
Warnstreiks werden immer wahrscheinlicher

Der Streit um das Apothekerhonorar geht in eine neue Runde: DAV-Chef kündigte nach einem Gespräch mit Bundesgesundheitsminister Bahr Warnstreiks an, wenn nicht, wie gefordert, eine Anpassung des Fixbetrages erfolgt. Laut einer Umfrage auf Apotheke adhoc sind 82 Prozent der Apotheker bereit, für ihre Forderungen zu streiken.

geschrieben am 23.08.2012 um 12:19:58
Rx Boni gilt auch für ausländische Versandapotheken

Der gemeinsame Senat der obersten Bundesgerichte hat das Verbot von Preisnachlässen für ausländische Versandapotheken im Prozess gegen die Europa Apotheek Venlo bestätigt. Damit wurde die frühere Entscheidung des BGH bestätigt.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/politik/oberste-richter-verbieten-holland-boni?page=0,0#text

geschrieben am 23.08.2012 um 12:04:44
Neues Kossendey Video

Viel mehr als nur Schubladenzieher - was ein Apotheker so alles leistet: Das neue Kossendey Video

http://www.youtube.com/watch?v=iw_m012z6sA

geschrieben am 22.08.2012 um 10:26:29
Apothekerprotest formiert sich

Unter www.apothekerprotest.de formiert sich Widerstand gegen den Umgang der Politik mit den Apotheken. Mit drastischen Maßnahmen wollen Apotheker auf die angespannte Situation der Apotheker aufmerksam machen und zum Streik aufrufen. Nullretaxationen, AMNOG und Co.  sowie das Verbot von Einkaufsvorteilen bedrohen die Existenz vieler kleiner Apotheken, deshalb findet sich auf der Seite sogar eine Todesanzeige für die "Apotheke um die Ecke". Per Formular können sich Apotheker dem Protest anschließen.

geschrieben am 22.08.2012 um 09:54:28
Unsere neue Hompage: Schneller, besser, schöner

Unsere neue Homepage erstrahlt in neuem Glanz - entdecken Sie alle unsere Produkte und viele Beispiele rund um Online-Marketing, Mobile-Marketing und Social Media und stöbern Sie in unseren Printangeboten.

geschrieben am 20.08.2012 um 10:30:37
Protest kann sexy sein

Zwei Apothekerinnen in Deutschland wählen für ihren Protest gegen die aktuelle Gesundheitspolitik eine besonders attraktive Methode: Mit blanken Tatsachen und nackter Haut wollen sie auf die Situation der Apotheker in Deutschland und die geplanten Einschnitte aufmerksam machen.

 

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/politik/25-cent-nackte-tatsachen-fuer-roesler

geschrieben am 20.08.2012 um 10:29:14
All Business is local

In der aktuellen Ausgabe von Apotheke und Marketing gibt es einen interessanten Artikel zum Thema lokales Marketing für Apotheken. Fazit: Lokal kann jede Apotheke zum Star werden.

http://www.springer-gup.de/de/pharmazie/apotheke_marketing/6744-Standortapotheke_versus_globales_Marketing_All_Business_is_local/

geschrieben am 17.08.2012 um 09:41:23
Celesio trennt sich von Sorgenkind DocMorris

Große Hoffnungen setzte Celesio 2007 in den Erwerb von DocMorris und investierte 225 Millionen in die Übernahme. 5 Jahre später ist die Marke nur noch knapp 30 Millionen wert.  Zahlreiche Abschreibungen und der Konzernumbau forderten ihren Tribut. Das Verbot von Rx Boni hat sein Übriges getan, obwohl die Umsätze sogar leicht gestiegen sind. Noch in diesem Jahr soll ein Käufer gefunden werden.

geschrieben am 14.08.2012 um 17:04:27
Die 25 Cent Videos

Inzwischen sind sie bereits Kult unter den Apothekern - die 25 Cent Videos von Apothekerin Kossendey. In messerscharfen Worten rechnet sie mit der Politik und ihrem Umgang mit den Apotheken ab.

Anschauen lohnt sich!

http://www.youtube.com/watch?v=70M0VR_P7U0

Im zweiten Video erklärt Frau Kossendey sehr anschaulich, wie sich Arzneimittelpreise zusammen setzen - sehenswert!

http://www.youtube.com/watch?v=va_w_84TFmM&feature=plcp

 

 

geschrieben am 08.08.2012 um 12:32:43
Apozin auf dem Bayrischen Apotheker Tag in Augsburg

Am kommenden Samstag, den 12.05.2012,  wird Apozin - die Apotheker Company auf dem Bayrischen Apothekertag in Augsburg vertreten sein. Wir überraschen unsere Kunden und die, die es werden wollen, mit der exklusiven Vorstellung unserer neuen Apotheken-App. Seien Sie dabei und erleben Sie wie das Mobile Marketing der Zukunft aussehen wird - Ihre ganze Apotheke in der Hosentasche Ihrer Kunden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Weitere Informationen finden Sie unter www.apozin.de/app

geschrieben am 05.08.2012 um 13:42:43
Sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Kunden

Die Gefahr durch illegale Versandapotheken wächst  - sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Kunden

In einem langen Artikel hat Spiegel online Anfang Juli über die Gefahren von illegalen Internetapotheken informiert. Illegale Internetapotheken betreiben Versandapotheken, bei denen Kunden online bestellen können. Die Medikamente werden anschließend per Post geliefert und sehen täuschend echt aus. Doch tatsächlich bergen diese gefälschten Medikamente lebensbedrohliche Risiken. In illegalen Labors zusammengepanscht und gestreckt, enthalten sie oft hochgiftige Inhaltsstoffe wie Arsen.

Das Dimdi-Logo - Sicherheit für Ihre Kunden

Um Ihre Kunden zu schützen und Sie über die Sicherheit Ihrer Online-Apotheke zu informieren, klären Sie sie über die Bedeutung des Dimdi-Logos auf. Das Dimdi-Logo ist ein Verzeichnis, dass im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit vom Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information erstellt wurde und alle eingetragenen Versandapotheken auflistet. Auf diese Weise können Ihre Kunden erkennen, dass es sich bei Ihrer Apotheke um eine seriöse Versandapotheke handelt.

Neue Sicherheitssysteme

Ab 2013 geht das neue Sicherheitssystem SecurPharm in eine erste Testphase. Medikamenten wird dabei während des gesamten Vertriebsweges eine nachverfolgbare Nummer zugewiesen. Eine nicht erfasste oder bereits vergebene Packungsnummer wird als Fälschungsverdacht behandelt.

Der ganze Artikel unter:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/gefaelschte-arzneimittel-lebensgefahr-durch-illegale-onlineapotheken-a-838228.html

geschrieben am 08.06.2012 um 10:20:45
Nach der Aldi- jetzt die Rewe-Apotheke?

Als wäre der Apothekenmarkt nicht schon hart genug umkämpft, drängen bereits seit einiger Zeit branchenfremde Anbieter wie Supermarkt- und Drogerieketten in den Markt der freiverkäuflichen Arzneimittel. Der zweite Gesundheitsmarkt ist ein Wachstumsmarkt – das wollen sich auch Aldi, Rewe, Rossmann und Co. nicht entgehen lassen. Rewe bietet in einigen ausgewählten Märkten Produkte von Wick und Klosterfrau an und macht tatsächlich ernst. Nach der Aldi-Apotheke kommt vielleicht bald die Rewe-Apotheke. Eine eigene Apothekenmarke ist bald vielleicht auch eine eigene Online-Apotheke der Rewe-Marke denkbar. So oder so - das Kundenverhalten hat sich bereits verändert. Immer mehr Kunden setzen auch online modernen Service voraus - und seit dem Siegeszug der Smartphones auch mobilen Service.

Sie wünschen sich auch für Ihre Apotheke mobilen Kundenservice? Dann werfen Sie jetzt einen Blick auf unsere Apotheken-App unter www.apozin.de/app/ und sichern Sie sich Ihre kostenlose Testversion!

geschrieben am 29.05.2012 um 13:12:56
Endlich - die App ist verfügbar

Nach langem Warten ist die Apotheken-App von Apozin endlich verfügbar. Schon wieder eine Apotheken-App? Nein - die EINZIGE APOTHEKEN-APP mit Shop. Unter www.apozin.de/app/ ist live zu sehen, was die Apotheken-App so alles kann - und vor allem: Wie man Sie bekommt! Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Testversion!

geschrieben am 28.05.2012 um 12:04:14
Apozin auf Apotheke Adhoc

http://www.apotheke-adhoc.de/branchennews/starke-botschaften-entscheiden-ueber-den-erfolg-im-web

geschrieben am 14.05.2012 um 12:25:32
Jetzt kostenlose Testversion sichern

Weitere Informationen zur Apotheken-App von Apozin finden sich unter www.apozin.de/app. Wer sich unter app@apozin.de anmeldet, erhält einen exklusiven Zugangscode für eine kostenlose Testversion unserer App (vorerst nur für IPhone-Nutzer).

Überzeugen Sie sich selbst von der Apotheke in der Hosentasche - die einzige Apotheken-App mit einem richtigen Shop und dem ultimativen Kundenerlebnis. So individuell wie Ihre Apotheke!

geschrieben am 14.05.2012 um 11:42:31
Apozin auf dem Bayrischen Apothekertag in Augsburg

Am vergangenen Samstag präsentierte Apozin exklusiv auf dem Bayrischen Apothekertag in Augsburg die neue Apotheke für die Hosentaschen der Apothekenkunden. Die Präsentation der neuen App erregte unter den Besuchern des BATs reges Interesse und bei der Live-Vorführung konnten sich Apotheker und Mitarbeiter selbst von den Vorteilen der Apotheken-App von Apozin überzeugen.

 

geschrieben am 14.05.2012 um 11:39:33
Nicht jeder Frosch ist ein Prinz

Apozin auf apotheke adhoc

http://www.apotheke-adhoc.de/branchennews/integriertes-marketing-als-erfolgsstrategie

 

geschrieben am 18.04.2012 um 15:58:24
Apozin heute auf apotheke adhoc
geschrieben am 16.04.2012 um 11:10:31
Warum das mobile Internet auch über die Zukunft Ihrer Apotheke entscheiden kann

Große Erfindungen haben die Welt seit jeher verändert – manche wie mit einem Paukenschlag, andere langsam. Seit das Internet massenfähig geworden ist, haben sich Kommunikations- und Organisationsprozesse grundlegend gewandelt. Sogar die Art und Weise, wie wir Texte lesen oder auf Bildbotschaften reagieren, hat sich durch die Internetnutzung verändert. Wir kommunizieren, konsumieren und gestalten im Internet. Immer größere Bereiche des alltäglichen Lebens spielen sich online ab – im Beruf, der Information und der Interaktion.

Die nächste Stufe der Online-Revolution ist bereits angebrochen: Das mobile Internet. Durch Smartphones können Nutzer jederzeit von überall her auf ihre virtuellen Knotenpunkte zugreifen. Apps machen die Anwendung im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht. Mit nur einem Fingerwischen sind alle Informationen, Kommunikationsmöglichkeiten, Interaktionen und sozialen Netzwerke verfügbar. Das persönliche Netzwerk aus Online- und Offline-Kontakten und aus Beruf und Freizeit begleitet uns überall hin.

Die Apotheke ist schon längst ein Teil der persönlichen Netzwerke. Sie nimmt seit jeher einen sensiblen Punkt ein, steht sie doch in einem individuellen Vertrauensverhältnis im Zusammenhang mit allen Fragen rund um Gesundheit. Nicht umsonst rangieren Apotheker seit Jahren bei Umfragen nach den vertrauenswürdigsten Berufen auf den obersten Plätzen. Doch nicht nur online, auch im mobilen Internet suchen viele Kunden vergeblich nach der Apotheke ihres Vertrauens.

Der unpersönliche Versandhandel erfüllt manchen, gerade wenn es um die eigene Gesundheit geht, mit Misstrauen. Dennoch hat das persönliche Gespräch mit dem Apotheker Konkurrenz bekommen. Unzählige Informationsangebote aus dem Internet locken mit Kompetenz und Verfügbarkeit. Bestellungen lassen sich von der Auswahl bis zum Bestellvorgang nicht nur online, sondern auch unterwegs erledigen. Was vor Jahren noch als Spielerei betrachtet wurde, wird für einen wachsenden Nutzerkreis zu einer Selbstverständlichkeit.

Gerade Apotheker, mit ihrem per se hohem ethischen Anspruch an die Kundenbetreuung, tun sich schwer, mit diesen veränderten Bedürfnissen zurecht zu kommen. Die sich wandelnden Bedürfnisse der Kunden zu ignorieren, weil man dem Internet und seiner Nutzung kritisch gegenüber steht, bedeutet jedoch, am Kunden vorbei zu handeln. Gewiss ist, dass andere die Bedürfnisse des Markts erkennen – und nutzen werden.

Die Zeit des Wilden Westens im Netz ist vorbei. Kontrolle und Sicherheit nehmen überall zu. Das gilt insbesondere für die Smartphone Apps. Mit den richtigen Lösungen kann es gelingen, das Vertrauen des persönlichen Kontakts zwischen Apotheker und Kunden auch online zu  transportieren und die Apotheke als Hort der Gesundheit auch im mobilen Internet zu einem Stück zu Hause zu machen, das uns überallhin begleitet.

Das mobile Internet eröffnet Service- und Beratung völlig neue Möglichkeiten. Die höchste Währung im Internet ist das Vertrauen der Nutzer an die Lösungen. Ihre Apotheke muss nicht virtuell werden, um mit den neuen Anforderungen Schritt zu halten. Der Anspruch heißt, Kompetenz und verlässlichen Service auch online und mobil zu transportieren.

Was für die Apothekenkunden gilt, gilt auch für die Apotheke selbst: Kompetente und vertrauenswürdige Partner begleiten Apotheken in die schöne neue Welt des Internets. Je lauter, bunter und unübersichtlicher das Angebot wird, umso größere Bedeutung hat ein stabiler Wiedererkennungswert und eine kontinuierliche Botschaft. In der richtigen Zusammensetzung kann es gelingen, die Qualität der Apotheke auch online zu transportieren und mobil verfügbar zu machen.

Der richtige Partner für Social Media, Ihren Online- und Mobile Online-Auftritt? Apozin – die Apotheker-Company

geschrieben am 10.04.2012 um 14:17:53
Internet als Informationsquelle für Gesundheitsthemen auf Platz Zwei

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen hat bei einer Umfrage festgestell, dass das Internet den Apotheker als Informations- und Beratungsquelle Nummer eins bei Gesundheitsthemen abgelöst hat. Auf Platz eins finden sich nach wie vor Ärzte, direkt danach das Internet. Die Umfrage machte außerdem deutlich, dass trotzdem im Zusammenhang mit Arzneimitteln der Preis eine deutlich geringere Rolle spielt als die Beratungsleistung. Unser Tipp an alle Apotheken: Beratungsleistung ausbauen, Kompetenz auch im Internet zeigen. Social Media gewinnt immer größere Bedeutung bei Kundenentscheidungen - nutzen Sie auch diese Kanäle, um neue Kunden zu erreichen. Apozin zeigt Ihnen, wie es geht!

geschrieben am 26.03.2012 um 12:20:47
Apotheker auf Platz 4 der vertrauenswürdigen Berufe

Das Magazin Reader's Digest fragte in der Verbraucherstudie "European Trusted Brands 2012" Menschen in Europa unter anderem nach Marken aus dem Arzneimittelbereich und nach der Vertrauenswürdigkeit verschiedener Berufsbilder. Nach Feuerwehrleuten, Krankenschwestern und Piloten belegten die Apotheker in Deutschland Platz 4 in der Rangliste. Politiker hingegen finden sich auf dem letzten Platz.

http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/spektrum/news/2012/03/21/platz-4-fuer-apotheker/6813.html

 

geschrieben am 22.03.2012 um 09:32:18
Internet kann die Beratung des Apothekers vor Ort nicht ersetzen

Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen befragten 600 Personen über 18, auf welche Weise sie sich über Arzneimittel informieren. Trotz des überdurchschnittlich hohen Anteils von Menschen unter 40 Jahren unter den Befragten, zeigte das Ergebnis, dass nur knapp ein Drittel das Internet nutzte, um sich über Medikamente zu informieren. Fast zwei Drittel hingegen vertrauten dem Rat ihres Apothekers. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die kompetente Beratung des Apothekers vor Ort bei einem so komplexen Thema wie der persönlichen Gesundheit nicht durch das Internet ersetzt werden kann.

geschrieben am 21.03.2012 um 10:16:34
Herzlichen Glückwunsch

Das Team von Apozin gratuliert unserer Kundin Frau Petra Küchler zum 20jährigen Jubiläum der Hahnemann-Apotheke in Meißen, die nach dem berühmten Sohn Meißens und Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, benannt ist. Auch die DAZ ehrt das Jubiläum in ihrer aktuellen Printausgabe (S.143).

Weitere Infos unter http://www.hahnemann-apotheke-meissen.de/

Wir wünschen Frau Küchler und Ihrem Team alles Gute und weiterhin aktiven Erfolg!

geschrieben am 21.03.2012 um 10:14:55
Wir gratulieren!

Das Team von Apozin gratuliert unserer Kundin Frau Petra Küchler zum 20jährigen Jubiläum der Hahnemann-Apotheke in Meißen, die nach dem berühmten Sohn Meißens und Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, benannt ist. Auch die DAZ ehrt das Jubiläum in ihrer aktuellen Printausgabe. Vom 12.-16. März warten auf die Kunden der Hahnemann-Apotheke zahlreiche Überraschungen.

Wir wünschen Frau Küchler und Ihrem Team alles Gute!
 

geschrieben am 15.03.2012 um 18:42:39
Aus Apothekern werden Wutbürger

Für den morgigen Mittwoch plant der Bundesrat seine Sitzung zur umstrittenen Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO). Mehr als 60 Änderungsanträge der Bundesländer liegen vor. Doch vielen Apothekern ist das nicht genug an Kritik, sie möchten morgen ihrem Unmut öffentlichkeitswirksam Ausdruck verleihen und vor dem Bundesrat demonstrieren. Die Plattform www.apothekerprotest.de ruft seit Wochen zum Protest auf - doch die Demo könnte nicht nur die Politiker treffen. Die Organisatoren schlossen nicht aus, auch der nur wenige Straßen weit entfernten ABDA einen Protestbesuch abzustatten und sich für die mangelnde Vertretung der Apothekerinteressen zu bedanken.
 

geschrieben am 13.03.2012 um 10:27:04
Bundesweiter Apothekenschwund

2011 verringerte sich die Anzahl hessischer Apotheken um 1,5 %, das bedeutet einen Schwund von 13 Apotheken. Bundesweit schlossen 201 Präsenzapotheken ihre Türen für immer. In allen Bundesländern gab es weniger Neueröffnungen als Schließungen. Detaillierte Zahlen wird die ABDA im Mai vorlegen - doch der Trend geht klar zu einer sinkenden Apothekenzahl.
 

geschrieben am 13.03.2012 um 10:26:33
Hessen lehnt Filialapothekenlösung ab

Die Bundesländer Hessen und Nordrhein-Westfalen sind nicht bereit, die in der Novelle der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) vorgesehene Privilegierung von Filialapotheken mitzurtragen. Besonders Hessen befürchtet Versorgungslücken, wenn die Notdienste von Filialen übertragen werden könnten. Dadurch könnten sich die Wege für Patienten auf unzumutbare Weise verlängern. Die Entscheidung des Bundesrats zur ApBetrO steht für morgen an.

geschrieben am 13.03.2012 um 10:25:59
Almedica und Aldi - das ganz große Ding?

Nach wie vor halten sich die Gerüchte um den Zusammenhang von Aldi und der neuen Versandapotheke Almedica. Zwar werden offiziell alle Verbindungen bestritten, doch hochrangige Wirtschaftsexperten wie der ehemalige Chef des Metro-Konzerns und DocMorris Chefapotheker mischen bei Almedica mit. Im niederländischen Kerkrade laufen die Vorbereitungen für Almedica auf Hochtouren - und zeigen deutlich die großen Ambitionen: Der Firmensitz ist auf 5000 Bestellungen am Tag ausgerichtet. Bisher läuft die Seite nur in einem kleinen Testbetrieb - aber die Zeichen verdichten sich, dass man plant, auf Augenhöhe mit DocMorris und Vitalsana zu spielen.
 

geschrieben am 12.03.2012 um 11:48:18
Heute ist Weltfrauen-Tag

Das Team von Apozin gratuliert allen Apothekerinnen und Mitarbeiterinnen zum Weltfrauentag - was wäre die Welt, was wäre die Apotheke ohne Frauen?

geschrieben am 08.03.2012 um 18:00:08
Zweifel an der Aldi-Apotheke

Die Gerüchte, bald ginge eine Aldi-Versandapotheke online, halten sich hartnäckig, sowohl Aldi-Nord als auch Aldi-Süd wollen sich bisher zu diesen Plänen nicht äußern. Letzte Woche schrieb das Manager Magazin, die Umsetzung sei bereits weit fortgeschritten. Tatsächlich scheint sich Firmengründer Karl Albrecht bisher gegen eine Stärkung des Online-Handels zu wehren, weil er darin eine Konkurrenz für den niedergelassenen Handel befürchtet. Vermutlich wird die Umsetzung der Aldi-Apotheke wohl über die niederländische Aldi-Tochterfirma abgewickelt werden - und hier stellt sich die Frage, ob ausländische Rx-Boni endgültig verboten werden oder nicht und Arzneimittel aus dem Ausland dem deutschen Arzneimittelrecht entsprechen müssen.

geschrieben am 05.03.2012 um 13:37:25
Positive PR für Apotheken - vielleicht durch eine Soap?

Das Image der Apotheken in der öffentlichen Wahrnehmung ist schlecht - der Unternehmensberater Prof. Dr. Andreas Kaapke fordert in der Apothekerzeitung vom heutigen Tag, dass die ABDA sich für positive PR der Apotheken zum Beispiel im Fernsehen stark machen soll. Eine Fernsehserie "Aus der Apotheke" schwebt ihm dabei vor - ähnlich wie die Praxis "Bülowbogen" oder "Emergency Room", um Kunden für Apotheken zu begeistern und den dringend gesuchten Nachwuchs im PTA-Bereich anzusprechen. Kaapke: "Neben dem zunehmend amorphen Image der Apotheke ist auch die nach wie vor vorhandene Unkenntnis in der Bevölkerung, was eine Apotheke alles leistet, beobachtbar." Die meisten Kunden würden Apotheken nur als einen Ort betrachten, an dem sie rezeptfreie und rezeptpflichtige Medikamente erwerben können - zu ihrer Meinung nach sogar nach überhöhten Preisen. Dieses Image gelte es, aufzupolieren.

http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de

geschrieben am 05.03.2012 um 13:35:14
Illegale Internetapotheken nutzen Soziale Netzwerke

Laut dem internationalen Drogenüberwachungsrat der Vereinten Nationen (INCB) setzen illegale Versandapotheken aus Indien, China und den USA vermehrt auf soziale Netzwerke, um auf Kundenfang zu gehen. Rund 12.000 Postsendungen mit illegalen Arzneimitteln wurden allein 2010 aus dem Verkehr gezogen, mehr als die Hälfte stammte aus Indien. Bei Facebook und Co werden Werbeplätze angemietet und in Foren, Gruppen und per Nachricht Werbung für illegale Arzneimittel von Steroiden über Betäubungsmittel bis zu Potenzmitteln gemacht, um so vor allem das junge Publikum anzusprechen. Die illegalen Arzneimittel stammen aus illegalen Laboren. Wer sie konsumiert, setzte seine Gesundheit und schlimmstenfalls sein Leben auf's Spiel. Apotheker sehen darin das Erbe von Ulla Schmidt und ihren Bemühungen, die Versand- und Vertriebswege zu öffnen und den Wettbewerb anzuregen - Wie bereitsin der letzten Meldung angemerkt, sind hier die Präsenzapotheker gefragt, um mit kompetenter und qualifizierter Information auch in Sozialen Netzwerken vor illegalen Arzneimitteln zu warnen.

geschrieben am 05.03.2012 um 13:34:28
Bundesrat fordert mehr Schutz beim Online-Kauf von Arzneimitteln

Der Bundesrat möchte die Regierung anregen, die Rechte von Verbrauchern beim Online-Kauf stärken.  Online-Dienste beinhalten ein großes ungenutztes ökonomisches Potenzial - bis 2020 könnte es bei fast 500 Milliarden stehen. Dieser sogenannte "digitale Binnenmarkt" soll durch eine Verbesserung von Zahlungs- und Lieferdiensten, Verminderung von  Missbrauch und Ausbau von Breitbandnetzen ausgebaut werden. Besonders beim Kauf von Arzneimitteln sollen die Pläne der EU, durch Gütesiegel für mehr Sicherheit zu sorgen, zügig umgesetzt werden, um die Sicherheit für die Verbraucher zu erhöhen. Das behördliche Siegel für Versand- und Internetapotheken wird von den Kunden bisher kaum wahrgenommen, es geht unter in einer Vielzahl unterschiedlichster Siegel. Viele Verbraucher unterschätzen außerdem die Gefahr illegaler und gefälschter Arzneimittel - die Verfügbarkeit solcher Arzneimittel im Internet suggeriert eine angebliche Harmlosigkeit - eine Fehleinschätzung. Viele der verfügbaren Arzneimittel enthalten Risiken für die Gesundheit durch eine ungesunde bis toxische Zusammensetzung und zahlreiche Nebenwirkungen.

geschrieben am 05.03.2012 um 13:33:39
Der Frühling ist los!

Auch in diesem Jahr feiern wir den Frühlingsbeginn mit einer besonderen Osteraktion feiern. In unserem Online-Oster-Gewinnspiel werden Ihre Kunden aufgefordert, bunt verzierte Ostereier zu finden. So werden Ihre Kunden auf Ihre Online-Filiale aufmerksam - und Sie gewinnen neue Newsletter-Empfänger. Unser besonderes Special in diesem Jahr: ein Ostereier-Malwettbewerb für die Kleinsten. Verteilen Sie die Malvorlagen an Ihre kleinen Kunden - und stellen Sie diese in Ihrer Apotheke aus. Die schönsten Ostereier werden prämiert. Eine perfekte Gelegenheit, um mit Kindergärten, Krippen und Schulen zusammen zu arbeiten, die Prämierung des schönsten Ostereis wird sich auch die Lokalpresse nicht entgehen lassen. Gewinner und Gewinne legen Sie individuell in Ihrer Apotheke fest - eine wunderbare Gelegenheit, um auch Neukunden mit in den Frühling zu nehmen!

geschrieben am 29.02.2012 um 13:16:03
Die Aldi-Apotheke kommt

Aldi plant offensichtlich, aus den Plänen einer eigenen Versandapotheke ernst zu machen. Seit Monaten halten sich Gerüchte, die Discount-Kette plane eine eigene Versandapotheke. Die neue „Aldi-Apotheke“ könnte schon bald online erreichbar sein – wie das Konzept im einzelnen aussieht, ist noch unklar, denn das Unternehmen hält sich gewohnt bedeckt. Fest steht: Mit der Aldi-Versandapotheke drängt eine weitere Konkurrenz auf den wachsenden Versandhandelsmarkt für Arzneimittel. Zeit, für die Präsenzapotheken, sich auch in diesem Markt zu behaupten.

geschrieben am 29.02.2012 um 13:12:20
AMNOG: Kaufmännisches Denken ist gefragt

Die Marktveränderungen durch das AMNOG verändern das Selbstverständnis der Apotheker. Das Kölner Institut für Marktforschung ermittelte, dass etwa 25 % der Apotheker ihr Personal verringert hatten, über die Hälfte plant, die Verhandlungen mit dem Großhandel zu verstärken oder mehr Direktbestellungen einzusetzen. Gerade beim Bereich Marketing sind viele Apotheker bereit, mehr zu investieren, um die Kundenbindung und Zusatzverkäufe zu stärken.

geschrieben am 29.02.2012 um 13:10:37
Unsicheres Internet: Drogen bei Versandapotheken

Illegale Versandapotheken im Internet werden gerade von jungen Menschen zunehmend für die Drogenbeschaffung benutzt, so warnt der Jahresbericht des Drogenüberwachungsrats der Vereinten Nationen. Auch soziale Netzwerke dienten hier, um „Kunden“ auf die illegalen Produkte aufmerksam zu machen. Hier zeigt sich, dass die verantwortungsvollen Präsenzapotheker gefragt sind, um mit Qualität und Sicherheit im Internet zu überzeugen und in sozialen Netzwerken über Gesundheitsthemen und Arzneimittelsicherheit aufzuklären.

geschrieben am 29.02.2012 um 13:09:45
Versandapotheken wollen Marktanteil erhöhen

Die Versandapotheken streben für das aktuelle Jahr einen Marktanteil von 20 % an. Bereits 2011 erzielten die Versandapotheken in Deutschland einen Gesamtumsatz von 1,3 Milliarden Euro, davon 57 % im OTC-Bereich, verschreibungspflichtige Medikamente machten 27 %. Nur etwa 25 % der Deutschen nutzen bisher den Arzneimittelversandhandel – die Wachstumsmöglichkeiten sind also groß.

geschrieben am 29.02.2012 um 13:08:43
Liebe macht gesund

Die ersten Gedichte unserer Valentinstagsaktion "Liebe macht gesund" sind bei uns eingetroffen und wurden unter www.liebe-macht-gesund.de veröffentlicht. Wir freuen uns über die zahlreichen Zusendungen und werden in den kommenden Tagen weitere Gedichte veröffentlichen. Das Team von Apozin, der Apotheker Company gratuliert den Gewinnern!

geschrieben am 17.02.2012 um 13:15:34
60 Apozin Apotheken unterstützen Pinoccio

Unter www.apotheken-informieren" hat die LAK Baden-Württemberg eine beispielhafte Aktion gestartet - so sahen das auch unsere Apotheker: Mehr als 60 Apozin Apotheker machen mit und verlinken auf die Seite. Achten Sie auf das rote Banner mit der langen Nase - weiter so!

geschrieben am 14.02.2012 um 10:27:56
Liebe macht gesund!

Der heutige Tag der Liebenden ist keineswegs eine Erfindung der Blumen- und Süßwarenindustrie, sondern geht auf einen christlichen Märtyrer im 3. Jahrhundert zurück, der entgegen des kaiserlichen Befehls Paare christlich traute und schließlich von Kaiser Claudius II. dafür enthauptet wurde. Die von ihm geschlossenen Ehen galten als besonders glücklich - deshalb wurde er im Hochmittelalter von den Dichtern als Schutzheiliger der Liebenden wiederentdeckt. Rund um den Valentinstag gibt es viele verschiedene Bräuche - von kleinen Liebespostkarten in England bis zu den Liebesschlössern an italienischen Brücken. Uns interessiert: Liebe macht gesund! Zahlreiche Studien belegen, dass Liebe die Lebenserwartung verlängert und das Immunsystem stärkt. Menschen, die lieben, werden weniger krank - sowohl körperlich als auch seelisch. Grund genug, den Tag der Liebe auch als Tag der Gesundheit zu betrachten!

geschrieben am 14.02.2012 um 09:56:48
Startschuss für die Valentinstagsaktion

Der Tag der Herzen steht bevor - und in den Apotheken ist der Startschuss für unsere Valentinstagsaktion "Liebesgrüße aus der Apotheke" gefallen. Aktive Apotheker begeistern Ihre Kunden mit Valentinstagsrezepten, die ihre Wirkung nicht verfehlen - ganz besonders gespannt sind wir auf den Gedichtwettbewerb "Liebe ist gesund". Die schönsten Gedichte rund um Liebe und Gesundheit werden veröffentlicht - zahlreiche Gewinne locken!

geschrieben am 07.02.2012 um 17:28:35
Folgen Sie unserem Stream auf Google +

Jetzt auch bei Google+: Apozin, die Apotheker Company. Fügen Sie uns zu Ihren Kreisen hinzu und folgen Sie unserem Stream:

https://plus.google.com/u/0/b/108187751138562817519/

geschrieben am 06.02.2012 um 12:00:53
Vor-Ort-Apotheke im Notfall unersetzlich

Das Institut für Handelsforschung GmbH hat eine aktuelle Studie veröffentlicht, nach der 93 % der deutschen Bevölkerung die Vor-Ort-Apotheke als absolut notwendig betrachten – trotz steigender Anzahl an Internetbestellungen. Die Bedeutung entstehe aus dem Komplettangebot aus Beratung, Rezepteinlösung und Selbstmedikation. Auch die Kunden, die regelmäßig ein Versandhandelsangebot nutzen, greifen zu 80 % auf die Apotheke vor Ort zurück, wenn sie Beratung benötigen oder Arzneimittel akut und schnell benötigen.

Zur Pressemittelung der IfH:

http://www.ifhkoeln.de/versandapotheken_fuer_den_notfall_nicht_geeignet.php
 

geschrieben am 06.02.2012 um 10:58:27
Erfolgreiches Facebook Marketing für Apotheken

Was bedeutet der „Gefällt mir“ Button für Ihre Apotheke?
In Deutschland nutzen mehr als 22 Millionen Menschen Facebook, der Großteil davon täglich. Besonders wichtig: der Anteil der über 65jährigen Nutzer wächst ständig. Jeder Nutzer hat durchschnittlich 130 Freunde, mit denen er auf der Facebook-Plattform verknüpft ist.  Zwischen 60 und 70 % dieser Freunde stammen aus dem gleichen regionalen Umfeld. Das bedeutet: jeder Ihrer Kunden, der auf der Facebook-Seite Ihrer Apotheke „Gefällt mir“ drückt, teilt dies im Durchschnitt 80 Freunden mit, die zum erweiterten Einzugsgebiet Ihrer Apotheke und damit zum Ihrem potenziellen Kundenstamm gehören.

Für Facebook hat sich der Begriff des „viralen Marketings“ geprägt. Das bedeutet, dass sich Nachrichten und Markeninformationen ähnlich wie eine Virusepidemie unter der Facebook-Bevölkerung ausbreiten. Wer sich ansteckt, also die Information teilt und wer nicht, lässt sich nicht genau beeinflussen, dafür lassen sich sehr viel schnellere und direktere Effekte erzielen. Gleichzeitig geht es auch um Vertrauen. Welcher Apotheke vertrauen meine Freunde, Kollegen, Verwandten? Wenn Kunden den „Gefällt mir“ Button auf Ihrer Seite drücken, erhalten Sie in Zukunft alle Informationen, die Sie auf Ihrem Facebook Profil posten – ganz gleich, ob es um Sonderangebote, Aktionen oder Informationen geht – ein sehr wertvolles Instrument der Kundenbindung also.

Ähnlich wie die Online-Filiale funktioniert ein Facebook-Profil allerdings nicht von alleine – sondern nur wenn Sie, Ihr Team, Ihre Freunde und Verwandten es mit Leben füllen und wiederum mit Ihren Freunden, Verwandten und Kollegen teilen. Doch was wird geteilt? Die Antwort ist eindeutig: was interessant ist. Neben den Newsletter-Artikeln, die automatisch auf Ihrem Facebook-Profil gepostet werden, können Sie und Ihr Team aktiv dazu beitragen, das Facebook-Profil Ihrer Apotheke in Bewegung zu bringen und möglichst viele Ihrer Kunden – gegenwärtige und zukünftige, zu Ihren Facebook-Freunden zu machen – mit Innenansichten aus Ihrer Apotheke, lustigen Aktionen, aktuellen Bildern.  

Ein sehr gelungenes Beispiel für erfolgreiches Facebook-Marketing für eine Apotheke sehen Sie unter https://www.facebook.com/apothekezell

Das Apozin Team wünscht weiterhin viel Erfolg!
 

geschrieben am 01.02.2012 um 14:45:44
Gute Aussichten

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, doch die Unkenrufe wollen kein Ende nehmen. AMNOG und ApoBetr. drücken auf die Stimmung – doch eins ist klar: Qualität in Service und Beratung waren noch nie so wichtig wie jetzt. Schleckerpleiten und Tests der Stiftung Warentest zu Pick-up machen deutlich: der sensible Bereich der Arzneimittelversorgung gehört in die zuverlässigen Hände der Apotheke vor Ort. Die Trends der Zukunft von Social Media über Smartphones sind keine Kampfansage, sondern ein Handlungsimperativ. Jetzt gilt es, die richtigen Weichen zu stellen – mit einem starken Partner wie Apozin, der Apothekercompany, bleiben die Aussichten für Ihre Apotheke gut.

geschrieben am 30.01.2012 um 13:00:11
Pick-Up Stellen – wenig Vorteile

In ihrer aktuellen Ausgabe hat die Stiftung Warentest zwei verschiedene Pick-Up Modelle für Arzneimittel getestet. Das Ergebnis: lange Wartezeiten und wenig Kommunikation, nur im Preis von Vorteil. Und auch dieser Vorteil könnte nach den Plänen der Bundesregierung bald hinfällig sein.

http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/spektrum/news/2012/01/27/pick-up-mit-maengeln/6356.html
 

geschrieben am 30.01.2012 um 12:46:25
Versandapotheke Vitalsana von Schleckerpleite nicht betroffen.

Die Versandapotheke Vitalsana ist nicht von der Insolvenz der Drogeriemarktkette Schlecker betroffen. Der Insolvenzantrag, der am 23. Januar 2012 gestellt wurde, bezieht sich nur auf die Schlecker e.K., Schlecker XL GmbH und die Schlecker Home Shopping GmbH. Vitalsana wird wie bisher weitergeführt.
 

geschrieben am 26.01.2012 um 09:37:26
AMNOG Nachbesserung

Eine Arbeitsgruppe der Regierung beschäftigt sich unter anderem mit Nachbesserungen im umstrittenen AMNOG. Unter anderem soll das im Koalitionsvertrag festgehaltene Verbot von Pick-Up-Stellen endlich verfassungskonform umgesetzt werden. Der Import niedrigpreisiger Arzneimittel soll vereinfacht werden, der Preisabstand nur noch 7,5 % vom Originalpreis betragen.
 

geschrieben am 26.01.2012 um 09:36:50
„Liebesgrüße aus der Apotheke“ Valentinstagsaktion

am 14. Februar ist Valentinstag – der Tag für Verliebte und solche, die es werden wollen. Liebe hält gesund, von der Immunabwehr über die Lebenserwartung bis zur seelischen Gesundheit lässt sich die gesundheitsfördernde Wirkung der Liebe belegen. Grund genug, den Valentinstag in Ihrer Apotheke besonders zu würdigen.

Nutzen Sie den Tag der offenen Herzen für eine ganz besondere Aktion in der Apotheke – mit unserer Valentinstags-Aktion „Liebesgrüße aus der Apotheke“ sammeln Sie neue Newsletter-Kunden, fördern den Verkauf und machen Neukunden und Lokalpresse mit einem sehr positiven Thema auf Ihre Apotheke aufmerksam, ohne einen großen Mehraufwand für Sie und Ihr Team.
 

geschrieben am 23.01.2012 um 18:26:34
Apotheker stehen bei jungen Menschen hoch im Kurs

Menschen zwischen 18 und 29 haben besonders großes Vertrauen zu Apothekern. Während ältere Menschen mehr auf den Arzt vertrauen, gaben bei einer Umfrage 61 % der Befragten zwischen 18 und 29 an, dass sie bei Fragen rund um Arzneimittel den Rat des Apothekers favorisieren. Ab dem 60. Lebensjahr gewinnt der Arzt als Ratgeber sprunghaft an Bedeutung.

Quelle: www.deutsche-apotheker-zeitung.de vom 19.01.2012

geschrieben am 23.01.2012 um 14:43:36
Apotheken verwalten am günstigsten

Die hohen Verwaltungskosten der Krankenkassen, die jeden vierten Euro der Beiträge verschlingen, gingen in den vergangenen Tagen durch die Presse. Eine Studie einer Unternehmensberatung kommt zu einem überraschendem Ergebnis: Die Verwaltungskosten in der Apotheke machen den geringsten Anteil an den Gesamtverwaltungskosten des Gesundheitssystems aus. Von den 2,6 Milliarden Verwaltungskosten in den Apotheken wurde der Löwenanteil wiederum durch die Abrechnung mit den Gesetzlichen Krankenkassen verursacht.

geschrieben am 09.01.2012 um 14:22:11
Das Aus für die „Apotheke light“

Sogar die Bildzeitung malte in den vergangenen Monaten kräftig am Schreckenszenario „Apotheke light“ mit – nun ruderte die Politik unter dem Druck von Verbänden und Ländern zurück. Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass es für Filialapotheken bestimmte Erleichterungen geben soll – unter anderem keine Herstellung mehr von Rezepturen und keinen Notdienst mehr. Auf diese Weise sollte eine flächendeckendere Versorgung gewährleistet werden.

Diese Pläne sorgten für Empörung – von der „Kiosk-Apotheke“ war die Rede. Nun beschwichtigte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministerium die Aufregung. Geplant sei, dass Filialen ihren Notdienst verschieben könnten und Rezepturen nicht in jeder der Filialen angefertigt würden.
 

geschrieben am 09.01.2012 um 14:20:24
OTC-Gewinne durch Versandhandel bedroht?

Apokix hat eine neue Umfrage unter Apothekern zur Geschäftslage veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass der OTC-Bereich besonders viel Gewinn bringt und in der Zukunft für den Erfolg der Apotheker an Bedeutung gewinnt - allerdings auch vom Versandhandel hart umkämpft ist. 71 % aller Apotheker gab an, dass der OTC-Bereich für sie immer wichtiger wird. Immerhin ein Viertel aller Apotheker sagte, dass ihre Apotheke durch den Versandhandel mit OTC-Produkten im vergangenen Jahr gelitten hatte, weitere 47 % sagten aus, die Aussage träfe ein wenig  zu. Fazit: Um ihre Anteile am OTC-Bereich zu steigern, müssen die Präsenzapotheken dem Versandhandel Paroli bieten - Tipps und Tricks dazu unter www.die-online-filiale.de

geschrieben am 03.01.2012 um 12:50:01
Pinguin-Apotheken Facebook

Wir gratulieren den Pinguin-Apotheken Lübeck zu ihrer neuen Facebook-Domain www.facebook.com/pinguinapotheken

Gerne beraten wir auch Sie zum Thema Facebook-Marketing unter 0611 50 46 36 0

geschrieben am 08.12.2011 um 11:22:25
Professionelles Facebook-Marketing für Apotheken

Facebook als das größte soziale Netzwerk bietet für Apotheken ein bisher kaum genutztes Potenzial an Kundenempfehlungen. Gesundheit ist auch im Internet eine Vertrauensfrage, Facebook bietet die Chance, das Kundenvertrauen in realen Gewinn der Apotheke zu verwandeln. Eine intelligente Facebook-Lösung für Apotheken bindet jetzt die Online-Filiale mit allen Inhalten perfekt in das Facebook-Profil ein.

Die Facebook-Filiale

Allein in Deutschland hat Facebook 21 Millionen Nutzer. Mit dem berühmten „Like“-Button können Freunde Produkte und Dienstleister ihren Freunden empfehlen. Auch Apotheken können sich als Unternehmen ein Profil erstellen und sich mit ihren Kunden vernetzen. Bisher konnten allerdings nur wenige Inhalte dargestellt werden, das Facebook-Profil der Apotheken blieb eine Visitenkarte.
Apozin hat jetzt ein neues Facebook-Produkt entwickelt, dass den Shop und die Inhalte der eigenen Online-Filiale optimal in Facebook integriert, so dass Kunden vom Facebook-Profil der Apotheke direkt in den Shop gelangen.
„Durch unsere Lösung entfällt die aufwändige Pflege des Facebook-Profils“, sagt Benedikt Becker von Apozin, „und Facebook wird zur virtuellen Eingangstür der Apotheke.“

Referenz-Lösungen unserer Kunden haben wir in unserem Facebook-Profil veröffentlicht.

geschrieben am 02.12.2011 um 09:59:10
Mit Vollgas in die Zukunft

Wir sind froh zu verkünden, dass heute unser externer und interner Serverumzug vollendet wird. Die Webseiten unserer Kunden laufen ab sofort in einer Hochleistungs-Serverumgebung mit Geschwindigkeitszuwächsen um bis zu 2000%.

Die neue Umgebung bietet die perfekte Grundlage für unsere aktuellen Software-Entwicklungen. Seien Sie gespannt auf die Neuerungen im Bereich Apps und Facebook!

 

geschrieben am 04.11.2011 um 15:56:51
Alles neu bei Apozin.de

Es ist vollbracht - die erste Version unserer neuen Unternehmens-Website ist online.

Der Kunden-Login Bereich befindet sich nun nicht mehr unten sondern oben rechts. Wir wünschen viel Spaß beim Entdecken unserer Website.

geschrieben am 30.09.2011 um 18:44:31
Apozin wirbt online

In dieser Woche (19.09--25.09) ist auf apotheke-adhoc unser Banner für die-online-filiale.de zu finden sowie ein PR-Artikel: Branchennews

 

 

geschrieben am 20.09.2011 um 09:12:44
Beste Ausbildung des Jahrgangs

Wir sind stolz auf unsere ehemalige Azubine und nun Web-Designerin Irina. Sie hat die Abschlußprüfung als Beste des Jahrgangs beendet und wurde dafür von der IHK ausgezeichnet. Herr Becker hat ihr daher gerne feierlich die Urkunde und Blumen überreicht.

Unsere Kunden erleben die tolle Qualität ihrer Arbeit täglich in den top gestalteten Online-Filialen.

geschrieben am 10.05.2011 um 08:43:07
Artikel über die Bienen-Apotheken

Apotheke-Adhoc hat heute einen Artikel über unseren Kunden, die Bienen-Apotheken München veröffentlicht: hier klicken

 

geschrieben am 19.04.2011 um 12:23:36
Kundenmeinungen zum Anwendertreffen

Unser Anwendertreffen am 02. April war ein voller Erfolg. Wir danken allen Teilnehmern und konnten viele gute Anregungen und Ideen für weitere Entwicklungen aufnehmen. Unsere Kunden waren auch begeistert:

Herr Weyhing Winzinger-Apotheke Neustadt:
"Was alle "Nichtanwesenden" verpasst haben?
Der Samstag gab den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über das Geschehen rund um das Gesundheitswesen.

Spektakulär für mich, weil Herr Becker uns Apothekern den Blickwinkel und die Ziele der wirklich großen Akteure darstellen konnte und damit Einblicke ermöglichte, die mir normalerweise verborgen sind.

Wichtig für mich, dass der Nachmittag nicht mit Jammern verbracht wurde sondern damit, nach praktikablen Lösungen zu suchen.

Richtungsweisend für mich, weil ich das Medium Internet und E-Mail in der Apotheke seit Samstag neu bewerte und unsere Strategie in diesem Arbeitsfeld komplett verändern werde!"

Herr Pudritz Burg-Apotheke Kempten:
"Mir hat das Anwendertreffen zum einen gezeigt, wie wichtig es ist statt einer "Homepage" die Online Filiale zu haben und klar gemacht, mit welch unglaublichen Engagement die Apotheker-Company neue Ideen entwickeln, um die deutsche Apotheke individuell zu belassen.
Die persönliche, offene aber dennoch sehr zielstrebige Atmosphäre hat jeden der 884 km Fahrstrecke gerechtfertigt!"

Herr Bedau Löwen-Apotheke Krefeld:
"Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei, weil es intensiven und direkten Meinungsaustausch gab. Meinungsaustausch fand nicht nur statt zwischen den Anwendern und Apozin, sondern auch unter den Kolleginnen und Kollegen (auch und gerade in den Pausen!). Der Kreis war dafür ideal, sollte nächstens nicht mehr als ein Dutzend Anwender umfassen, weil dann nicht mehr so frei geredet würde. So hatte es gerade diese offene Stammtischatmosphäre, ohne dass das Treffen auch nur einen Moment auf dieses Niveau herabgesunken wäre."

Frau Bräutigam Adler-Apotheke Eschwege:
"Herzlichen Dank für die gute Bewirtung am Samstag. Es war ein interessanter Tag für mich und ich war sehr beeindruckt davon, dass die Anwesenheit des Chefs in der Offizin eine Umsatzsteigerung von 15  % ausmachen soll."

 

geschrieben am 06.04.2011 um 10:15:17
Genialer Kurzfilm zum AMNOG

Hier hat jemand die aktuelle Situation gut zusammengefasst: hier klicken

 

geschrieben am 04.02.2011 um 14:54:34
Apozin startet durch

Es ist vollbracht: wir haben unseren Umzug im Dezember gemeistert, die Machtkämpfe mit Telekom und Co überstanden und sind gut in Wiesbaden angekommen. Die Stadt und unser ganzes Team sprühen vor Energie. Wir werden in 2011 viel bewegen, seien Sie gespannt!

geschrieben am 11.01.2011 um 16:13:21
Online-Versandhandel boomt!

Der deutsche Versandhandel erwartet für dieses Jahr einen Online-Umsatz mit Waren im Wert von 17,8 Milliarden Euro. Das wären 15 Prozent mehr als die 15,5 Milliarden Euro im vorigen Jahr. (nach Umfrage TNS Infratest)

geschrieben am 06.07.2010 um 14:34:59
Aktuelle Warnung!

WARNUNG an Apotheker: Es sind momentan schwarze Schafe im Außendienst unterwegs. Wenn Ihnen einen Internetseite angeboten wird, bei der Sie als Referenz-Apo keine Erstellung zahlen (aber nur wenn Sie direkt unterschreiben) und einen 4-Jahres Vertrag abschließen müssen, lehnen Sie dies ab. Hinter diesem Angebot und den Monatsgebühren steckt keine Leistung die die Kosten rechtfertigt.

Das gleiche gilt für Angebote, die Sie zum Thema Google-Optimierung erhalten. Hier senden Unternehmen Faxe an alle Apotheken und bieten diesen Service zu einer Monatsgebühr an. Dies ist Betrug! Eine gute Google-Optimierung ist für eine seriöse Web-Agentur selbstverständlich und wird ohne Sonderkosten geleistet.

Bei Fragen zu diesem Thema beraten wir Sie gerne: 06103 7333 444

geschrieben am 11.06.2010 um 12:00:00

Unsere Apozin-News als RSS Feed bekommen Sie hier

Zur Apozin-News Startseite