Kontakt

Komm zu uns!

CSS MenuMaker
 
News.
Apozin auf der expopharm 2019

Es ist mal wieder soweit und die expopharm öffnet heute am 25. September 2019 in Düsseldorf ihre Pforten. 

Ganz besonders freut es uns, dass die ADG uns an ihren Stand eingeladen hat, um gemeinsam den Launch der neuen Apozin Advanced ADG Edition zu feiern und Ihnen die Vorzüge dieser neuen Online-Filiale vor Ort zu demonstrieren zu können. Freuen Sie sich auf einige heiße Neuigkeiten.

Sind Sie vielleicht auch auf der expopharm? Dann besuchen Sie doch einfach unser Team am Stand der ADG:

Unser Team vor Ort:

25. - 28. September 2019

Manuel Brandt (Tel.: 0171 7067703) und Dirk Faulhammer (Tel.: 0152 55948692)

Messestand ADG/PHOENIX

Halle 3, Stand B01

Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin und lassen Sie sich die neue Advanced ADG Edition einmal vorführen. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an kundenbetreuung@apozin.de oder rufen Sie uns direkt an unter der Telefonnummer 0611-50 46 36 0. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

geschrieben am 25.09.2019 um 15:03:17
WhatsApp schmeißt Apotheken raus!

Bericht auf apotheke-adhoc.de vom 16. September 2019

Wie Sie wissen, hat die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) das Vorbestellen von Medikamenten via WhatsApp nahezu unmöglich gemacht und zumindest rechtlich sehr bedenklich werden lassen.

Unterschiedliche Firmen versuchen seitdem, mit neuen Angeboten ein Gewinn aus den rechtlichen Einschränkungen zu generieren und in Kooperation mit Whatsapp-Premiumpartnern DSGVO-konforme Kanäle für Apotheken anzubieten.

Aber auch diese "Lücke" wird mit sofortiger Gültigkeit geschlossen. Und zwar von WhatsApp selbst. Denn der Messengerdienst verbietet nun Apothekenkanäle deutschlandweit. Wer als Apotheker weiterhin auf eigene Faust seinen Kunden WhatsApp-Dienste anbietet, verstößt nicht nur gegen die DSGVO, sondern auch gegen die Handelsrichtlinien der Facebook-Tochter. Das kann zur fristlosen Löschung des WhatsApp-Accounts führen. Dann sind alle Kundenkontakte verloren. Und Abmahnungen sind auch nicht ausgeschlossen.
 

 

Zum Glück gibt es sichere Alternativen:


Wir haben mit ApoZept bereits seit Längerem nicht nur eine sehr attraktive, sondern auch sehr sichere Lösung am Start. Denn wenn es um die Beziehung zu Ihren Kunden und den Schutz derer Daten geht, dann sollten höchste Maßstäbe gelten. Damit genau solche Überraschungen nicht mehr passieren.

"ApoZept" ist eine neutrale App-Lösung. Mit "deine Apotheke" haben Sie eine Variante, die von PHOENIX mit sehr viel Geld beworben wird. Ein Boom, von dem Sie gleich mit profitieren können.

Egal, wie Sie sich entscheiden, wir helfen Ihnen gerne beim Umstieg von WhatsApp und bei der Überführung Ihrer Kunden auf eine gesicherte und zukunftsträchtige App-Lösung für Ihre Apotheke.

Erfahren Sie mehr:

          

geschrieben am 17.09.2019 um 14:35:47
Kooperation awinta und Apozin

Nach einem Jahr ziehen wir Bilanz

Wiesbaden, August 2017: Ein Jahr nach Beginn der Kooperation zwischen awinta und Apozin ziehen wir Bilanz: Durchdachtes Online-Marketing auf allen Kanälen in Verbindung mit einer Kassensystem-Integration ist ein Garant für erfolgreiche Apotheken und zufriedene Kunden vor Ort.  

Mitte letzten Jahres startete die Kooperation zwischen zwei der größten Anbieter am Markt: awinta und Apozin haben sich für eine verbesserte Nutzung und Verbindung von Marketing- und Kassensystem für eine Erweiterung des Service-Angebotes geeinigt. Damit kamen beide Anbieter dem immer größer werdenden Kundenwunsch nach, eine integrierte Kassen- und Marketing-Lösung je nach Anforderung und Schwerpunkt der jeweiligen Apotheke in das eigene Portfolio zu integrieren.

Die gute Zusammenarbeit auf beiden Seiten umfasst zwei Lösungsvarianten: So bieten Zusatzmodule, aufbauend auf der klassischen Shop-Lösung e-ffizin von awinta die Integration in die moderne Marketing-Welt von Apozin und damit wesentliche Kommunikations-Komponenten für den betriebswirtschaftlichen Erfolg der Apotheke. Der "Marketingmantel" ist eine wichtige und sinnvolle Erweiterung für jedes e-ffizin-System im Markt.

Auf der anderen Seite können Kunden auch direkt auf die neue awinta-Edition von Apozin zurückgreifen. In diesem Fall stellt das Flagship Apozin Advanced mit der ganzen Shop- und Vermarktungskraft eines weitgefassten Multi-Channel-Erlebnisses die Basis. Die Integration in das awinta-Kassensystem ermöglicht es der Apotheke, eigene Produkte, Preise und Bestellungen direkt und komfortabel zu verwalten und sofort abzuwickeln. Gleichzeitig erhält die Apotheke eine vollständige awinta-E-Commerce-Basis-Lizenz (EBL), die auch genutzt werden kann, um weitere Systeme (Automat, virtuelle Sichtwahl etc.) anzubinden. Ebenso profitieren Apotheken, die bereits eine EBL erworben haben, von vergünstigten Konditionen bei der Anbindung an Apozin.

Das marketingorientierte und leistungsstarke Backoffice im Hintergrund erleichtert es dem gesamten Team, jederzeit inhaltliche Anpassungen auf der Seite oder im Shop vorzunehmen und aufmerksamkeitsstarke Marketing-Kampagnen über die Kanäle hinweg mit nur einem Klick zu planen und erfolgreich durchzuführen. Ein sehr großer Mehrwert für alle Apotheken, die bereits aktiv sind oder es in Zukunft sein wollen. Dabei steht Apozin dem Apothekenteam aktiv bei der Umsetzung zur Seite.

Interessant ist, dass sich die Mehrzahl der Kunden und damit eine gute zweistellige Zahl für die Flagship-Variante aus dem Hause Apozin entschieden haben. Die Bevorzugung der marketingbasierten Integrations-Lösung macht deutlich, welchen hohen Stellenwert Apotheken einem professionellen, lokalen Marketing beimessen und nicht mehr nur auf einfache Shopping- oder Vorbestell-Lösungen bauen, deren Resultate meist enttäuscht haben. „Diese positive Entwicklung bestätigt uns darin, wie wichtig und auch folgerichtig es war, die Verknüpfung der Marketing-Lösungen in das Kassensystem voranzutreiben, um die Möglichkeiten von Omni-Channel-Marketing für die lokale Apotheke noch effektiver nutzbar zu machen“, so Benedikt Becker, Gründer und Geschäftsführer der Apozin GmbH.

Manuel O. Brandt, Bereichsleiter von Apozin resümiert: „Unsere Apotheken sind immer wieder überrascht, wie unkompliziert und einfach die System-Integration erfolgt. Vor allem aber erfahren sie im realen Arbeitsalltag, wieviel Abwicklungsaufwand, Ressourcen und Zeit innerhalb der Apotheke nun eingespart werden. Das verschafft dem gesamten Team den notwendigen Raum dafür, sich wieder mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren und ausführlich und kompetent vor Ort beraten zu können. Darauf freuen wir uns weiterhin am meisten: Dieses Aha-Erlebnis und diese Erfahrung mit vielen weiteren Apotheken teilen zu dürfen.“

 

geschrieben am 23.08.2017 um 16:21:01
Rezept per App bestellen

Apozin sucht Apotheken für die Pilotphase von APOZEPT

Wiesbaden, Juli 2017. Seit 20 Jahren realisiert die Marketingagentur Apozin ganzheitliche Kommunikationskonzepte und Multi-Channel-Marketing-Lösungen für die Individualapotheke vor Ort. Im E-Health-Bereich entwickelt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Consulting-Agentur ComValue GmbH nun die App APOZEPT – und damit bereits die zweite der geplanten App-Pentalogie für den Massenmarkt.  

Apozept. Der sicherste Weg zu mehr Rezepten.

Rezepte und Artikel online bei der Apotheke vorbestellen zu können, ist nicht mehr nur einfacher Kundenwunsch, sondern längst gelebter Kundenalltag. Dafür wird mittlerweile auch auf Messenger-Dienste wie WhatsApp zurückgegriffen, die gegenwärtig jedoch immer mehr in die Kritik geraten. Der digitale Wandel verlangt heute nach weitaus höheren Sicherheitsstufen, insbesondere vor dem Hintergrund sensibler und schützenswerter Gesundheits- und Patientendaten. Und die Gefahr der illegalen Datenweitergabe an Dritte ohne eigenes Wissen darüber stiftet zusätzlich Verwirrung.

Die neue App APOZEPT löst dieses Problem für die Apotheke. Denn dank einer durchgängigen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung garantiert sie erstmalig höchste Sicherheitsanforderungen und bietet mit der komfortablen Übertragung von Rezepten in die Apotheke einen einzigartigen Mehrwert für alle Beteiligten.

Mit Apozept sicher per App bestellen.Auf Kundenseite verfügt die App über ein einfaches und klar verständliches Kundeninterface; jeder kann sie sofort richtig anwenden und nutzen. In der Apotheke werden die Nachrichten mithilfe des nativen Clients direkt an einem oder mehreren Kassenarbeitsplätzen gleichzeitig angezeigt. Ohne Umwege über das Smartphone erfolgt der sofortige Kommunikationsaustausch – ganz zur Freude und Sicherheit der Endkunden, denn sie sind sowohl  auf eine schnelle Reaktion als auch auf die vertrauliche Behandlung ihrer Daten angewiesen. 

Jede Apotheke kann APOZEPT schon jetzt für sich nutzen; die notwendige Software ist direkt am Kassenarbeitsplatz installierbar. Apotheken, die den Desktop-Client bereits nutzen, werden dem Kunden als sichere Apotheke bei der Auswahl empfohlen und bevorzugt angezeigt.

Aktuell können sich Apotheken für die 6-monatige Pilotphase kostenfrei bewerben und registrieren. Hierfür steht ihnen ab sofort ein Registrierungs-Link zur Verfügung. Damit erhalten Apotheken die einmalige Möglichkeit, das Produkt im direkten Einsatz auf dessen Alltagstauglichkeit hin zu testen, Weiterentwicklungen sowie geplante Features mit zu begleiten und sich die Vorteile des Produktes schon jetzt lokal zu sichern. Auch nach der Testphase besticht das Produkt durch sehr günstige Nutzungsgebühren. 
 
Weitere Informationen finden Sie unter: www.apozept.de

Zum kostenlosen Download für Android

Zum kostenlosen Download für iOS

geschrieben am 05.07.2017 um 16:15:48
Für Patienten, Apotheker, Ärzte, Pflegedienste und Co.

APOZIN startet mit App "Mein Medikationsplan"

App-Startscreen(Wiesbaden, November 2016) Seit fast 20 Jahren entwickelt und realisiert die Marketingagentur Apozin Multi-Channel-Lösungen und ganzheitliche Konzepte für die Apotheke vor Ort und setzt dabei auf die systematische Verbindung von Off- und Online-Kanälen. Jetzt bringt Apozin die erste App für Patienten auf den Markt, die Apothekern, Ärzten, Pflegediensten und Co. einen digitalen Medikationsplan an die Hand gibt und dabei das Wichtigste in den Mittelpunkt rückt: den Patienten selbst.

Seit dem 1. Oktober 2016 ist es amtlich: Gesetzlich Krankenversicherte dürfen einen Medikationsplan einfordern, sobald mindestens drei systemisch wirkende Arzneimittel über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen verschrieben werden. Bisher obliegt allein den Ärzten die Erstellung dieses Plans. Fachärzte und Verbände kritisieren das und fordern, Apotheker und deren unabdingbare Arzneimittelkompetenz mit einzubinden.

Eine weitere Schwachstelle in der Umsetzung offenbart sich in der Form des Plans; denn ihn gibt es für den Patienten erst einmal nur auf Papier. Ab 2018 soll der Medikationsplan dann auch digital verfügbar und 2019 über die elektronische Gesundheitskarte abrufbar sein.

Mit der App „Mein Medikationsplan“ kann der Patient das Papier jetzt ersetzen und seinen Medikationsplan vor dem Verlieren und Verknittern bewahren. Hierfür liest die App den 2D-Barcode aus und überträgt ihn mitsamt der Daten direkt auf das iPhone. Genau das garantiert höchste Sicherheit. Der Clou dabei: Die Ansicht von Patient und Fachpersonal unterscheidet sich - eine App also, die sowohl patienten- als auch lösungsorientiert denkt. Der Medikationsplan kann durch den Barcode vom Arzt oder Apotheker ganz einfach in dessen System eingelesen und danach entsprechend angepasst und verändert werden. Erneut den generierten Barcode eingescannt, landet der angepasste Plan anschließend wieder auf dem iPhone des Patienten; der vorherige wird in der Patienten-Historie mit dem Ausstellerhinweis archiviert. So geht nichts mehr verloren.

Mein Medikationsplan

Benedikt Becker, Geschäftsführer von Apozin, meint: „Schon immer haben wir Multi-Channel-Lösungen entwickelt, die den Alltag von Gesundheitsdienstleistern enorm erleichtern und die Kundenbeziehung nachhaltig verändern und stärken. Wir müssen Veränderungen vom Markt her unterstützen und dabei helfen, mit patientennahen und unkomplizierten digitalen Lösungen die Abläufe im Gesundheitswesen zu vereinfachen und für alle Teilnehmer komfortabler und sicherer zu gestalten. Die App hat noch viel Entfaltungspotential. Wir bereiten schon jetzt sinnvoll Erweiterungen vor, die vor allem Sicherheits- und Komfortfunktionen umfassen. Denn es geht um einfach und sicher. Und nur dann ist es ein Produkt, das auch zum Patienten passt.“

Die App gibt es jetzt kostenfrei zum Downloaden im Apple-Store:
https://itunes.apple.com/de/app/mein?medikationsplan/id1162161303?mt=8

Link zum Download des Infoblattes für Kunden und Patienten:
http://www.apozin.de/download/infoblatt_medikationsplan.pdf

Demnächst ist die App auch für Android erhältlich.

geschrieben am 01.11.2016 um 12:09:49

Unsere Apozin-News als RSS Feed bekommen Sie hier

Unser Apozin-News Archiv hier ansehen